Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Airbit: KI-gestützte Suchmaschine findet passende Beats nach Vorlage

Airbit: KI-gestützte Suchmaschine findet passende Beats nach Vorlage  ·  Quelle: Unsplash / Andreas Forsberg

Künstliche Intelligenz ist der Oberbegriff für die Technologien, die in diesem Jahrhundert für die größtem Veränderungen verantwortlich sein werden. Was sich damit in Zukunft so alles anstellen lässt, gehört für viele wahrscheinlich immer noch in den Bereich der Science Fiction. Aber es gibt auch immer mehr aktuelle Anwendungen, wir berichten regelmäßig darüber. Da darf natürlich auch ein Artikel über Airbit nicht fehlen. Hinter diesem Namen steckt eine Plattform, auf der Producer ihre Instrumentals verkaufen und die nun eine Suchmaschine für das automatische Finden von Beats nach Wunsch anbietet. Damit ist eines der aktuell brennendsten Probleme der heutigen Zeit schon mal gelöst!

ANZEIGE
ANZEIGE

Airbit

Stellt dir vor, du machst Rap und brauchst einen neuen Beat. Den könntest du natürlich selber produzieren, wenn du über das Equipment, die Skills und die vielleicht auch notwendige Geduld verfügt. Aber heutzutage muss das ja nicht sein. Denn im Rap-Game ist globales Teamwork angesagt. Ein heutiger Hit besteht aus verschiedenen Komponenten, für die oft eine ganze Reihe von Individuen verantwortlich sind. Melodien und Loops können zum Beispiel in Schwaben entstehen (siehe dieses Video von Arte Tracks), die passenden Beats werden aber in Atlanta, Zürich oder Oslo zusammengeschustert. Die finale Aufnahme findet möglicherweise in einem Studio in LA, New York oder Toronto statt. Und wer jetzt nicht so ganz mit dem heutigen Hip-Hop und Trap vertraut ist: Mit Beats sind manchmal wirklich nur die Drums gemeint, meistens aber die „fertigen“ Instrumentals.

Zurück zum eigentlichen Problem. Du hast wie gesagt ein paar neue Reime am Start, aber einfach noch keinen passenden Beat. Dir schwebt aber schon was vor, denn dieser Hit von Migos und Drake vor ein paar Jahren ist genau das, was du gerade im Kopf hast. Etwas ähnlich Klingendes wäre genau das, was du brauchst. Und da kommt jetzt die neue Suchfunktion von Airbit ins Spiel.

Airbit Suchmaschine

Airbit Suchmaschine

Suchmaschine und Verkaufsplattform für Beats

Hier pastest du nämlich einfach eine URL von SoundCloud, YouTube oder Spotify hinein oder tippst etwas wie „travis scott type beat“ und wie von Geisterhand sucht Airbit dir vergleichbare Beats heraus. Die werden dann mit den wichtigsten Metadaten (wie Tempo und Länge) sowie ein paar zusätzlichen Tags angezeigt, vorhören kannst du die Resultate selbstverständlich auch. Und falls etwas dabei ist, kaufst du den Beat direkt über die Website. Perfekt, oder?

Natürlich musste ich das sofort ausprobieren. Als Test-Video habe ich mir „Raise it up“ von Slum Village herausgepickt (hier das Video). Falls dich die ausgespuckten Ergebnisse interessieren, folge einfach mal diesem Link. Nun, besonders viel Übereinstimmung habe ich da jetzt nicht ausgemacht, das kann allerdings daran liegen, dass die Datenbank noch nicht ausreichend gefüttert wurde.

Falls du also nicht rappst, sondern eher Beats produzierst, solltest du über diese Plattform vielleicht zukünftig verkaufen und damit gleichzeitig die Suchergebnisse verbessern. Möglicherweise sorgt das zusätzlich dafür, dass Hip-Hop bald noch generischer klingt, als es das jetzt schon tut. Ob Justin Bieber hier auch schon mal gesucht hat?

Weitere Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.