Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Acustica Audio Emerald2

Acustica Audio Emerald2  ·  Quelle: Acustica Audio

Acustica Audio Emerald2

Acustica Audio Emerald2  ·  Quelle: Acustica Audio

Acustica Audio schlägt wieder zu. Dieses Mal ist keine britische Hardware im Fokus einer Emulation, sondern 60er und 70er Studiotechnik aus Deutschland. Die GUIs der drei Plug-ins aus der neuen Emerald2 Suite legen nahe, dass es sich bei den Vorlagen um Gerätschaften von Klein + Hummel handelt.

Acustica Audio Emerald2

Die Suite besteht aus drei Plug-ins. Die liegen jeweils in einer Standard- und der ZL-Version vor, wobei das „ZL“ für Zero Latency steht.

Der Emerald2 Filter bietet Tief- und Hochpass mit einer umschaltbaren Flankensteilheit. Die ist in vier Stufen von 6 dB/Okt bis 36 dB/Okt einstellbar. Obendrauf bekommt ihr eine Preamp-Stage, die dem Emerald2 Qualizer entnommen ist.

E200 ist die Emulation eines parametrischen Dual-Mono-Equalizers. Da ist eine Preamp-Stufe integriert, sowie sieben Filter mit einer variablen Filtergüte. Die kann sehr schmal oder auch sehr weit eingestellt werden und erlaubt damit auch extreme Klangverbiegungen. Gain ist bis zu +/- 12 dB vorgesehen, außerdem findet ihr hier einen Shelving-Bass (bei 60 Hz), ein Höhen-Band (bei 10 kHz) und Tief-/Hochpassfilter mit 36 dB/Okt Flankensteilheit. Acustica Audio bezeichnet den E200 als „Problemlöser“ – das Klein + Hummel UE 200 war wohl auch bei Pink Floyd sehr beliebt.

Über das dritte Plug-in, den Emerald2 Equalizer, will uns Acustica Audio nicht viel erzählen. Dabei ist schon das Original, der Universal Entzerrer UE 1000, ein äußerst interessantes Stück Hardware. Der Equalizer sollte sich jedenfalls sehr gut für Mastering eignen. Ich vermute mal schwer, dass die Emulation im Gegensatz zur Hardware-Vorlage auch Stereosignale bearbeiten kann. Das Layout sieht jedenfalls wie das Original aus, das auf dem Gebrauchtmarkt ja nicht gerade erschwinglich ist.

Spezifikation und Preise

Bei Acustica Audio benötigt ihr Aquarius für die Installation und Registrierung. Das läuft auf Windows 10 und macOS (ab 10.14). Die Plug-ins sind als VST, AU und AAX erhältlich. Eine Anleitung findet ihr auf der Produkt-Website als Download. Eine Demoversion ist ebenfalls erhältlich. Zur Einführung macht der Hersteller wieder ein Angebot: Für knapp 30 Tage, also ungefähr bis Ende Februar, bekommt ihr Emerald2 für 79,59 Euro statt 199 Euro.

Weitere Infos

Videos

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments