Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
A.O.M. Tau Compressor Plus

A.O.M. Tau Compressor Plus  ·  Quelle: A.O.M.

A.O.M. macht Kompressor-Plug-ins für 300 Dollar, die mit Features nicht gerade geizen. Tau Compressor Plus geht es etwas einfacher und auch günstiger an. Dies ist ein einfacher Kompressor, der sich gezielt auf fünf Anwendungen beschränkt und dabei sehr übersichtlich bleibt. Wenn ihr also nicht gerne an Parametern wie Attack oder Release herumspielt, dann könnte dies euer nächster Lieblingskompressor werden.

ANZEIGE
ANZEIGE

A.O.M. Tau Compressor Plus

Eine Allzweckwaffe für Kompression will dieses Plug-in definitiv nicht sein. Das macht der Hersteller schon klar, in dem bei der einleitenden Beschreibung zwei Begriffe fallen: „simple“ und „track compressor“.

Simpel trifft bei Blick auf das GUI auf jeden Fall schon mal zu, fünf Regler gibt’s und das war es auch schon. So regelt ihr hier lediglich den Threshold, stellt die Ratio von 1:1 bis 8:1 ein und kümmert euch um Makeup Gain sowie Mix. Mit dem zuletzt genannten Regler ist Parallel-Kompression möglich – vielleicht schon das raffinierteste Feature des Plug-ins.

Dann ist da noch der große, angeschnittene Button am unteren Rand. Und da kommen wir zu dem „track compressor“, denn Tau Compressor Plus will sich in erster Linie um einzelne Spuren kümmern. So bietet euch das Plug-in mit diesem Regler fünf Modi an, die sich um Vocal, Bass, Percussion, Kick und tatsächlich auch einem Mix-Bus kümmern. Je nach gewähltem Modus nimmt der Kompressor dann eigenständig die Einstellungen für Attack und Release sowie das Verhalten der Lautstärke-Reduktion vor. Die VU-Meter-Anzeige zeigt euch die Gain-Reduction grafisch an.

Nun, ganz so simpel ist das Werkzeug im Vergleich zu One-Knob-Kompressoren dann doch nicht. Und manchmal ist es ja auch recht praktisch, wenn nicht zu viele Optionen geboten werden – Hauptsache der Sound stimmt. Das kann ich hier leider nicht beurteilen, bietet der Hersteller tatsächlich keine Demoversion an?

Spezifikation und Preis

A.O.M. Tau Compressor Plus läuft als VST2, VST3, AU und AAX auf macOS (10.11.6 bis 11) sowie Windows (8.1 und 10) – ausschließlich in 64 Bit. Der Preis beträgt 70 US-Dollar.

Weitere Infos

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.