Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Korg Volca Modular

Korg Volca Modular  ·  Quelle: Instagram

Volca Drum

Volca Drum  ·  Quelle: Instagram

Noch ist nicht NAMM. Und trotzdem veröffentlichen die Firmen schon jetzt Meldungen dazu. Korg allerdings hat es nicht offiziell angekündigt, es wurde auf Instagram geleaked. Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Korg baut zwei neue Volcas.Einer davon ist sogar modular.

Volca Drum

Synthjam postet auf Instagram jeweils eine Cola mit recht großem Display und Grafiken von Wellenformen für den Drum, er scheint eine art virtuelle oder auch analoge Drumsynthese zu verwenden, einige Parameter dazu sind klassische Dinge wie Hüllkurven und ein tonaler Anteil. So etwas ist vermutlich ein kompletter Drumsynth für einen Sound, könnte aber auch für mehrere stehen, da es offenbar 2 Layer gibt sind es vielleicht auch 2 Sounds gleichzeitig.Da man aber Kits laden kann, ist von einem Set auszugehen. Eine VA-Drummachine.

Volca Modular

Beim Modular Gibt es einen Oszillator mit „Folder“ (Waveshaping/Folding), alle klassischen Wellenformen und zwei Filter wie in einem MS20 und etwas, was wie logische Verknüpfungen aussieht. Mit so etwas kann man auch etwas wie Ringmodulation herstellen oder andere Dinge, was aber nicht eindeutig zu erkennen ist. Es gibt aber keine Resonanz, denn die beiden Filter sind LPGs, also im Buchla-Stil Filter und VCAs zugleich. Außerdem findet man einen Woggle-Modus. Das bedeutet wohl Woggle-Bug, eine Kombination aus LFOs und Sample & Hold Gliedern. Das alles ist für Korg sehr neu und eher am 0-Coast und dem Buchla Music Easel und ähnlichen Geräten orientiert.

Das wird sehr interessant werden und die Preise sind sicherlich unter 199€ zu vermuten. Zur NAMM 2019 wird man wohl mehr wissen.

Quelle

5 Antworten zu “2 neue Korg Volcas – Modular mit Buchla-Elementen und Drum-„Synthese“”

  1. Voxmachine sagt:

    Da man komplette Kits laden und speichern kann, 6 Parts vorhanden sind, gehe ich eher davon aus, dass man 6 verschiedene Sounds gleichzeitig nutzen kann, nicht einen oder zwei…

  2. Peter sagt:

    Für mich sieht es beim Volca Drum nach 6 Stimmen (Parts) aus. Ein bisschen wie die ER-1? Mit zwei Layern pro Part. Finde ich sehr spanned.

  3. Peter sagt:

    Auch das „load kit“ spricht für mehrere Stimmen…

  4. phonic sagt:

    der Modular spricht mich spontan an, auch wenn ich Patching mit Dupont Kabel nicht wirklich mag, ist es die platzsparendste Lösung.
    Darauf bin ich echt gespannt ob das Teil diese Low Pass Gate Blops und Bongos hinbekommt

  5. dr-w sagt:

    sehr schoen und spannend!
    <3
    eigentlich wollt ich mir ja kein "spielzeug" mehr anschaffen, aber man kann ja mal ne ausnahme machen!
    :)
    (diese verdammte sucht! man bekommt sie einfach nicht in den griff!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.