Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Zylia ZM-1 3D Mikro Front

Zylia ZM-1 – das ist keine Designstudie  ·  Quelle: zylia.co

Heimlich ging die Website von Zylia zum ZM-1 an den Start. Es handelt sich bei der ungewöhnlich aussehenden Kugel ZM-1 um ein Mikrofon, das den 3D-Raum aufnehmen kann. Es gibt sogar schon ein kleines Hörbeispiel.

Zylia ZM-1 3D-Mikrofon

Rund um die Kunststoffkugel, was das ZM-1 grundlegend ist, sind Durchlässe für den Schall angelassen (vermutlich aus dem Schaumstoff eines Popschutzes). Im Inneren wird sich logischerweise mindestens eine Mikrofonkapsel, vielleicht auch mehrere befinden. Durch die Verzögerung des Schalls kann die Elektronik darin die verschiedenen Soundquellen im Raum separieren und über ein USB-Interface an einen Computer (Windows, OSX) weitergeben.

Der Hersteller verspricht dadurch eine quasi unendliche Anzahl von virtuellen Mikrofonen, die sich separieren lassen und man so auch mehrere Musiker gleichzeitig aufnehmen kann, beispielsweise Big Bands, und sie später trotzdem noch einfach mischen kann. Für die ganz modernen Musiker ist auch eine Cloud-Anbindung – welcher Art auch immer – verbaut.

Zylia ZM-1 3D Mikro Funktionen

Die Funktionen im Überblick

Alles und nichts

Mehr ist über das kleine „UFO“ mit dem blauen LED-Ring noch nicht bekannt. Kein Termin, kein Preis und keine genaueren Infos zum Innenleben. Könnte wirklich zukunftsweisend sein, nicht nur für Musiker, auch als Grenzflächenersatz bei „Business-Gesprächen“ oder als Atmo-Mikro. Immerhin gibt es ein Video als Appetithappen.

Komisch, dass so was nicht über Crowdfunding finanziert wird. Ist doch quasi das Stereotyp-Produkt für Kickstarter oder Indiegogo. Immerhin gibt es die Homepage.

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: