von Julian Schmauch | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Leaks zur WWDC 2023 - Kommt doch noch ein Apple Mac Pro mit M2 Ultra?

Leaks zur WWDC 2023 - Kommt doch noch ein Apple Mac Pro mit M2 Ultra?  ·  Quelle: CR: Shutterstock / Supamotion

ANZEIGE

Am 5. Juni 2023 startet die Entwicklermesse von Apple WWDC 2023. Highlight wird vor allem Apples lang erwartete AR/VR-Brille samt neuem Betriebssystem xrOS sein. Auch werden wahrscheinlich erste offizielle Informationen zu macOS 14 und iOS 17 präsentiert. Dazu nehmen die Gerüchte über neue Macs zu. Denn neben einem Macbook Air mit 15-Zoll ist vor allem ein Mac langsam fällig. 

ANZEIGE

WWDC 2023 – was wir wissen

Es gilt als gesichert, dass Apple zur Eröffnung der WWDC 2023, seiner alljährlichen Entwicklermesse, nun endlich seine AR/VR-Brille vorstellen wird. Seit vielen Jahren gibt es Gerüchte über das Headset. Diese soll sowohl vollumfänglich „Virtual Reality“ (VR), also komplett virtuelle Welten, und dazu „Augmented Reality“ (AR), also Overlays und einzelne Fenster, die den Blick auf unsere echte Umgebung mit Informationen erweitern, beherrschen. Basieren soll alles auf Apples neuem, dazu eigens entwickeltem Betriebssystem „xrOS„.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieses soll wie bisher schon macOS, iOS, iPadOS und watchOS nahtlos ins Ökosystem von Apple passen. Wie genau Apps aus den anderen vier Software-Welten und der Brille zusammenarbeiten werden, ist noch nicht bekannt. Aber spannend wird das für Musikproduzenten definitiv. Denn hier wird es für den Workflow für 3D Audio Produktionen genauso wie für virtuelle DAWs vollkommen neue Anwendungsgebiete geben. Dazu erwarten Experten zur WWDC 2023 neue Versionen von macOS und iOS, macOS 14 und iOS 17.

ANZEIGE

Diese neuen Macs könnten kommen

Auch was neue Macs betrifft, verdichten sich die Gerüchte, dass Apple mehr als nur das Macbook Air mit 15-Zoll vorstellen wird. So mutmaßte Leaker Marc Gurman von Bloomberg kürzlich in einem Tweet über mögliche Nachfolger des Mac Studio oder sogar des Mac Pro. Denn anlässlich der WWDC 2023 wird Apple drei seiner neusten Macs in sein Trade-In Programm aufnehmen: Mac Studio, das 13-Zoll MacBook Air mit M2 und das 13-Zoll MacBook Pro mit M2. Das wertet Gurman als Zeichen, dass Apple mehr als nur das erwartete Macbook Air mit 15-Zoll ankündigen wird.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Read into that as you will“ – Interpretiert [die neuen Trade-In Macs], wie ihr möchtet“. Dass der Mac Studio zur WWDC 2023 im Trade-In-Programm aufgenommen wird, kann entweder bedeuten, dass es hier ein Update gibt. Somit könnte es einen neuen Mac Studio mit M2 Max und M2 Ultra geben. Oder Apple wird endlich den bisher letzten noch verfügbaren Intel-Mac in die Apple Silicon Familie aufnehmen, den Apple Mac Pro!

Denn Besitzer eines Mac Studio hätten damit einen Anreiz, durch das Trade-In-Programm den Preis des teuersten Mac erheblich zu senken. Ähnliches gilt für Besitzer des Macbook Air mit 13-Zoll und das kommende Macbook Air mit 15-Zoll. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden!

Die Keynote mit den heiß ersehnten Neuerungen findet am 5. Juni 2023 und 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt.

Infos über Apple und die WWDC 2023

  • Alles über Apple
  • Website mit dem Live Stream zur WWDC 2023

ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.