Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
SDS-Digital WiFiMIDI

SDS Digital WiFiMIDI  ·  Quelle: SDS Digital

Mit dem WiFiMIDI hat SDS Digital die kabellose Lösung, um analoge Synthesizer per WLAN zu steuern!
MIDI-Remote- oder Funk-MIDI-Geräte gibt es zwar schon einige und man kann mit dem iPad mit der DAW sprechen, aber analoge Synthesizer per WLAN zu steuern ist eine Neuheit.

Der Hersteller SDS Digital stellt ein simples Modul vor, das über acht CV-Ausgänge verfügt. Eigentlich ist das Modul ein WLAN-Interface für MIDI-CV-Wandlung, um beispielsweise mit dem iPhone oder iPad ohne Kabelverbindungen auch analoge und modulare Synthesizer direkt anzusprechen.

Am Modul können Clock/Tempo-Signale abgegriffen sowie MIDI-Controller-Daten als CV-Spannung gewandelt und ausgegeben werden.

Interessant ist die Option, dass per TouchOSC gesendete MIDI-Befehle mit 4096 Schritten ebenfalls verarbeitet werden. OSC ist ein Protokoll, das generell höhere Auflösungen verwendet und dem analog arbeitenden Musiker sehr zugute kommt. Damit sind die Übergänge zwischen diesen Stufen fast schon fließend. WiFiMIDI kann SysEx und alle bekannten Befehle verarbeiten. Damit ist es faktisch das erste Luft-WLAN-CV-Interface, das streng genommen MIDI mit OSC-Integration enthält. Mit seinen acht Ausgängen ist es sogar recht üppig ausgestattet.

So langsam kommen wir der Möglichkeit näher, mehr als nur Tonhöhe, Gate und vielleicht das Filter zu steuern. Aktuell gibt es kaum eine Alternative zu dieser kabellosen Lösung. Natürlich funktioniert die Verbindung auch auf mobilen Geräten und Rechnern. Konfiguriert wird alles über den Web-Browser, wodurch es zukunftssicher mit allen bekannten üblichen Standards funktionieren sollte. Genaue Preise sind noch nicht bekannt, erscheinen aber sicher bald auf der Herstellerseite.

Produktlink zu SDS Digital

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: