Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
PRS McCarty Singlecut 594'Experience PRS 2018' Limited Edition

PRS McCarty Singlecut 594'Experience PRS 2018' Limited Edition  ·  Quelle: PRS

ANZEIGE

PRS hat drei neue Semi-Hollow-Modelle angekündigt: die McCarty 594 Semi-Hollow, McCarty Singlecut 594 und die Special Semi-Hollow. Optisch ähneln sie sehr stark einer Gitarre, die PRS  für John Mayer gebaut hat. Der US-Hersteller präsentiert außerdem ein „Private Stock McCarty Graveyard Limited“-Modell aus Michigan Red Maple.

ANZEIGE
ANZEIGE

Experience PRS 2018

PRS Experience 2018

PRS Experience 2018

Es ist mal wieder die Zeit im Jahr, in der PRS mit den streng limitierten Sondermodellen aufwartet. PRS hat gerade sein „Experience PRS 2018„-Wochenende gefeiert, und nun sind die neuen „Limited Edition“-Modelle erhältlich, die PRS-Fans sicher wieder sehr gefallen werden. Um eine der Gitarren zu kaufen, musst du zu deinem örtlichen PRS-Händler und dort bestellen. Und beeilen musst du dich auch, denn die Gitarren gibt es wieder nur innerhalb eines kurzen Zeitraums. Also wird’s nichts mit langem Überlegen!

Die neuen Modelle können zwischen dem 8. Juni und 31. August bestellt werden. Immerhin gibt es bei den drei Semi-Hollow-Modellen keine begrenzte Stückzahl. Sehr wohl aber bei den „Private Stock“-Modellen, von denen es jeweils nur 80 Gitarren weltweit geben wird.

McCarty 594 Semi-Hollow & McCarty Singlecut 594

Die neue McCarty 594 ist eine Gitarre mit einem ordentlichen Schuss Vintage-Stil mit F-Loch und Halbresonanz-Korpus (Semi-Hollow). Es gibt sie innerhalb der begrenzten Bestellperiode als Single-Cut- oder Double-Cut-Variante. Da fällt die Entscheidung nicht leicht, denn beide haben diesen typischen PRS-Touch.

Mahagoni-Boden und Pattern Vintage Mahagoni-Hals gibt’s bei beiden Modellen, ebenso ein Palisander-Griffbrett mit 10″ Radius. Die Pickup-Bestückung bei beiden Modellen: 58/15 LT Bass und 58/15 LT Treble Pickups mit Standard-Potibelegung: 2x Volume, 2x Tonblende plus Dreiwegeschalter.

Special Semi-Hollow Limited Edition

PRS Special Semi-Hollow Limited Edition in Aquamarine

PRS Special Semi-Hollow Limited Edition in Aquamarine

Die neue PRS Special Semi-Hollow Limited Edition Gitarre ähnelt sehr der Custom 22 für John Mayer und hat eine sehr vielseitige Humbucker/Single-Coil/Humbucker-Bestückung.  Zum Einsatz kommen zwei PRS 85/15 MT Humbucker (multi-tap) und ein PRS Narrowfield in der Mitte.

Klar, hier gibt’s auch ein bisschen mehr zum Schalten: Fünf-Wege-Schalter, zwei Minikippschalter für die Humbucker – Möglichkeiten gibt’s hier auf alle Fälle genug. Dazu kommt da obligatorische PRS-Tremolo-System, das für seine Qualität hinreichend bekannt sein sollte.

Auch diese Gitarre ist ein Semi-Hollow-Body-Modell mit einfachem F-Loch. Ungefähr 20 verschiedene Farboptionen stehen zur Auswahl, darunter Aquamarine, Antique White, Autumn Sky, Black Gold Wrap Burst, Blood Orange oder Burnt Maple Leaf.

Private Stock McCarty 594 „Graveyard Limited“

PRS Private Stock Graveyard Limited

PRS Private Stock Graveyard Limited

80 Gitarren – mehr werden von diesem Modell nicht gebaut! Zum Bau der Private Stock McCarty 594 „Graveyard Limited“ wird geflammter Ahorn verwendet, dessen Bäume auf einem alten Friedhof standen, der 1884 oder früher eingeweiht wurde. Das Holz wurde 2017 registriert, und Paul Reed Smith vermutet, dass es eine Art Untersorte des Michigan red maple ist, das sehr nahe an das Holz der Gitarren herankommt, die 1959 aus Kalamazoo kamen. So steht’s jedenfalls auf der PRS-Website und ja: Da ist eine subtile Andeutung in Richtung Gibson Vintage drin. Mal abgesehen vom ganzen Marketing-Hype bevorzugen die meisten Gitarristen ja lang gewachsenes Holz. Schließlich scheint es ja durch sein langes Wachstum diesen ganzen neuen Hölzern überlegen zu sein.

Dieses High-End-Instrument ist mit Mahagoni-Boden, „Pattern Vintage“-Hals und Griffbrett und Furnieren aus Madagascar-Palisander ausgestattet. Erwarten dürfen wir wohl einen sehr resonanten, leichten und ziemlich runden Ton. Das Finish versprüht auch einen Vintage-Hauch. Nitrozellulose-Lack in Honey Gold mit einem Dark Cherry Smoked Burst Finish. Das übersetze ich nicht, klingt im Original einfach viel zu schön! So eine Optik darf mit den Jahren in Würde altern. PRS ist ja für außerordentlich gute Lackierungen bei den Top-Modellen bekannt. Aber das hier sollte noch mal einen Level draufsetzen.

Die Pickups wollen wir nicht vergessen: 58/15 Treble Pickup am Steg und ein  58/15 LT Bass Pickup für die Halsposition. Die vier Potis sind zwei Mal Volume und zwei Mal Push/Pull-Tone.  Dazu gibt’s den klassischen Dreiwegeschalter. Geliefert wird die Graveyard Limited im Private Stock Hartschalen-Koffer.

Ihr sucht Preise? Wurden von PRS bisher noch nicht verkündet. Immerhin gibt es von allen Modellen bereits Demovideos.

Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.