Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Native Instruments Traktor Pro 3

Traktor Pro 3  ·  Quelle: Native Instruments

Kaum ist Native Instruments Traktor Pro 3 einige Wochen auf dem Markt, wird auch schon das erste Update nachgereicht. Es umfasst nicht nur Bugfixing, sondern bringt auch neue Features mit, darunter Controller-Mapping. Die neuen Features im Detail:

Neue Funktionen

  • Custom-Mapping für S4MK3 und S2MK3 über den Controller Manager
  • Berührungsloser Modus (CDJ) für S4MK3 und S2MK3 (abschaltbar via Preferences)
  • Vollständig konfigurierbare interne und externe Mixer-Modi: In den Mixer-Preferences können die internen und externen Mixer-Modi jetzt in allen wesentlichen Bereichen individuell konfiguriert werden
  • Aktivierung / Deaktivierung des Master-Volume-Reglers
  • Bypass der internen EQ- und Gain-Einstellungen
  • Bypass oder Aktivierung der Mixer-FX
  • Aktivierung / Deaktivierung des Auto-Gain
  • Auswahl des Limiter-Typs
  • Aktivierung / Deaktivierung des Limiters
  • Auswahl des geeigneten Headrooms
  • Auswahl, ob Headroom auf den Kanal-Anzeigen angezeigt werden soll
  • Angleichung der Kanal-Anzeige des S4MK3 an die Software-Kanal-Anzeige: Die Anzeige der S4MK3-Mixer-Kanäle werden jetzt unabhängig von den Headroom-Einstellungen an die Software-Kanal-Anzeige angepasst.
  • S4MK3 Tempo-Reset im TT-Modus: Die Tempo-Reset-Funktion ist jetzt im TT-Modus des S4MK3 verfügbar.
  • Neue Browserspalte für „File Name“: Zur Vereinfachung der Musikdateiverwaltung wurde eine neue Browserspalte hinzugefügt, die nur den Dateinamen ohne den Dateipfad anzeigt.
  • Update des S4MK3 Firmware-Checks: Version 3.0.2 sucht jetzt nach der neuesten S4MK3-Firmware (Version 0.5.0).
  • Support für TagLib 1.11.1: Die Version der enthaltenen TagLib-Bibliothek, die für die meisten Metadatenhandlungen verantwortlich ist, wurde auf Version 1.11.1 aktualisiert.

Verbesserungen gab es zudem hinsichtlich der Lesbarkeit bei der Suche. Außerdem wird der Status der Tastensperre auf den S2MK4-Displays jetzt mit einem deutlich sichtbaren Punkt anstelle eines Farbtons angezeigt. Der Standard für den internen Mixer-Modus beträgt nun -3dB, um sicherzustellen, dass die Club-Standardpegel für den Haupt- und den Kopfhörerausgang erreicht werden.

Fehlerbehebungen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Diese betreffen den S2MK3-ASIO-Treiber, S4MK3 Jog-Touch oder auch die Benennung der Mixer FX in den Preferences und einige weitere Aspekte,  alles nachzulesen auf

Native Instruments Website

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: