ZVEX TB-1 Tea Ball Mikrofon Front

Ungewöhnliches Mikro – aber muss es auch geben  ·  Quelle: ZVEX / Youtube

Eigentlich kennt man die Firma ZVEX als Hersteller von teuren Boutique-Effektpedalen. Auf der letzten Superbooth hatte der Erschaffer aber auch Module für die Synthesizerfraktion dabei und Effektpedale mit Kerzen (hier und hier) hat er auch schon entworfen. Nun kommt das erste Mikrofon aus dem Hause: TB-1.

Das sogenannte Tea Ball Mikrofon ist genau das, wonach es sich anhört: Es steckt in einem Tea Ball drin. Zu Deutsch: Teeei. Die Besonderheit ist laut Hersteller, dass es sehr unempfindlich ist. Heißt: Man muss direkt mit dem Mund dran kleben. Schreit man jedoch rein, statt nur laut zu sprechen, verzerrt es, auch wenn es im Video unten schöner als „Sättigung“ beschrieben wird. Das Teeei ist nicht nur ein Korb und ein seichter Popschutz, sondern ist auch weicher als beispielsweise beim SM58 und so netter zu den Zähnen, wenn man mal schnell ranstürmt.

ZVEX TB-1 Tea Ball Mikrofon Front Close

Es ist aber dennoch etwas anders: Es läuft mit zwei Knopfzellen-Batterien und hat keinen XLR-Ausgang, sondern eine Großklinke – gepaart mit einem Output-Level einer Gitarre. Man soll/kann es damit durch sehr einfach Effekte und Amps jagen und so eher experimentelle Sounds für Vocals bekommen. Dadurch, dass es so unempfindlich ist, nimmt es auch (eigentlich) keine Amp-Geräusche auf, wenn man dazwischen steht. Man hört es zwar im Video dann und wann fiepen, aber das müsste an der Zerre vom Amp liegen. Aber verzerrte Stimmen haben auch was für sich. Spontan fällt mir da Shining (Nor) ein. (Achtung: Blitzlichter und nicht jedermanns Musik) Also klar ein Mikro für Live, denn im Studio verzerren ist etwas einfacher machbar.

Ganz preiswert ist es nicht: 249 USD kostet es aktuell für Vorbesteller. Nicht wenig für ein vermutlich (!) recht preisgünstig gefertigtes Mikrofon des Boutique-Pedalherstellers. Aber cool ist es allemal.

Mehr Infos

Video