Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Frap Tools USTA

Frap Tools USTA  ·  Quelle: Frap Tools

Ist doch schön, wenn Eurorack-Module nach Science Fiction aussehen. USTA von Frap Tools sieht jedenfalls aus, als wäre das ein Teil von der Steuerzentrale eines Raumschiffs. Und steuern kann das Modul auf jeden Fall auch. Allerdings keinen Flug durch den Hyperraum, sondern CV- und Gate-Signale an andere Module.

Frap Tools USTA

USTA ist ein Sequencer für viermal vier Tracks. Das heißt, dass auf vier Spuren zwei CV- und zwei Gate-Signale ausgegeben werden. Praktisch sind damit acht Tracks mit jeweils einem CV/Gate machbar. Der Clou: Jeder Step (Frap Tools nennen es Stage) kann eine individuelle Länge haben.

Gesteuert wird mit 16 Reglern, die mit einem schicken LED-Kranz ausgestattet sind und im Kreis um das Bedienfeld gehen. 16 Steps stehen zur Verfügung und 16 Patterns passen in den Speicher. 16 Patterns ergeben einen „Track“, vier Tracks bilden ein Projekt.

USTA quantisiert die CV-Signale, wenn das gewünscht ist. Verschiedene Grundtöne und Skalen können so programmiert werden. Der Pattern-Modus ist so konzipiert, dass auch live damit editiert und gespielt wird. Composition-Modus bearbeitet einen Track, wenn dieser gestoppt ist und bietet dafür ein „CV-Monitoring“. Außerdem gibt es eine Funktion, die Patterns moduliert oder Pseudozufälle generiert.

Wirklich ein sehr schöner Sequencer mit sehr praxisorientierten Features.

Im Sommer soll USTA rauskommen, 749 Euro wurde als Preis genannt.

Weitere Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: