Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Als Pedal macht es eine ganz andere Figur als in der Pfanne im Promo-Video ;)  ·  Quelle: Robert Keeley / JHS Pedals

Keeley und JHS sind beides keine unbeschriebenen Blätter, wenn es um Pedale für Gitarristen geht. Beide machen gut klingende Effekte zu nicht gerade Schnäppchenpreisen. Aber das hat ja noch niemenden vom Kauf abgehalten, oder? Die Kollaboration dieser beiden Firmen kommt angeblich von einem gemeinsamen Essen, bei dem beide das gleiche Gericht bestellt haben: Steak and Eggs. Klingt langweilig. Wenigstens ist das Pedal interessanter.

Das Steak and Eggs ist ein Compressor und ein Overdrive in einem Gehäuse. Beide Effekte gibt es schon einzeln in der Produktpalette der Hersteller. Der Compressor ist eine erweiterte Version des klassischen Keeley Compressor mit Level- und Sustain-Potis. Neu sind aber ein Blend-Regler (Dry/Wet) und ein Bright-Schalter, die sich so viele der Anwender gewünscht hatten.

Der Overdrive-Teil des Effekts wurde von JHS gebaut und basiert auf dem Morning Glory, der selbst mal kein Boutique-Tubescreamer ist, sondern auf dem Marshall Blues Breaker basiert. Im Inneren arbeitet eine andere Gain-Struktur, die weit mehr Gain erlaubt, als man vom eigentlichen Morning Glory gewohnt ist. Der kleine Schalter ist nicht mehr wie beim Ur-Modell ein Bright-Cut, sondern wirkt sich auf den Drive-Regler aus. Ist der Regler unter 80%, bekommt man durch den Schalter mehr Transparenz, Headroom und Punch. Der Bright-Cut ist aber nicht verschwunden, sondern ins Innere des Gehäuses gewandert. Zwischen den beiden Pedalen befindet sich ein weiterer kleiner Hebel, der intern die Reihenfolge umschaltet. Somit sind alle Vorlieben bedient.

Ganz preiswert ist das Ergebnis der Zusammenarbeit allerdings – wie erwartet – nicht. In den USA wurden die ersten Steak and Eggs für 349 USD im Handel gesichtet. Mal sehen, ob das Pedal den Sprung über den großen Teich schafft. Momentan ist es leider nur als „USA only“ gekennzeichnet. Vielleicht nehmen sich andere Hersteller ja mal daran ein Beispiel, mir fallen auf Anhieb fantastillionen leckere Kombinationen ein.

Mehr Infos zum Steak and Eggs bei: Robert Keeley und JHS Pedals

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: