von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Moderner und flacher ist die Devise. Die hohe Auflösung lässt aber auch noch mehr vermuten.  ·  Quelle: image-line.com

ANZEIGE

Image Line haben auf ihrem Twitter-Account ein Bild von Fruity Loops Studio 12 veröffentlicht. Die Veröffentlichung ist also vermutlich nicht mehr lang hin. Es ist in erster Linie eine Modernisierung der 11er-GUI. Alles wirkt flacher, aber trotzdem weicher und flüssiger. Image Line schließt damit endlich optisch an die Platzhirsche an, bleibt aber der eigenen Linie treu. 

ANZEIGE
ANZEIGE

Das Bild ist in der Original-Version in 400 dpi hinterlegt. Wenn man es in Originalgröße anschaut, dann füllen allein die Titel- und Menüleiste fast ein Viertel des Monitors. Und ich surfe schon auf 1920×1200. Das heißt für mich, dass der Screenshot auf einem weitaus höher auflösenden Display gemacht wurde – sofern es kein Mockup aus Photoshop ist. Die kleinen Bedien-Bilder sind dermaßen stilisiert, dass es gut und gerne Vektor-Grafiken sein könnten.

Da 4k inzwischen auch in der Computermusiker-Welt angekommen ist, wäre es naheliegend, wenn Image Line da den entsprechenden Support eingebaut hat. Ich würde es begrüßen. Damit wären die Belgier soweit ich weiß die Ersten, die eine DAW mit nativer 4k-Unterstützung anbieten.

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

5 Antworten zu “So sieht FL Studio 12 aus – kommt eine 4K Version?”

    Beat_machine sagt:
    0

    Darauf hab ich schon lang gewartet!

    JFC86 sagt:
    0

    Ich würde mich eher über die Verbesserung von Features bzw. neue Features freuen als über eine andere Darstellungsform.

    Flowjack sagt:
    0

    Schon wieder ´nen größeren Monitor kaufen?

    HiFi Frank sagt:
    0

    Lieber wäre mir eine Version für Mac OS X als ne neue Grafik. Langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.