Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
magix-samplitude-pro-x4-white

Samplitude Pro X4  ·  Quelle: Magix

Entwicker Magix hat 2000 die Rechte und die Software von Samplitude gekauft und bis heute stetig weiter entwickelt. Jetzt wurde Samplitude Pro X4 veröffentlicht – die Feature-Liste liest sich ein bisschen wie eine Aufholjagd der Features an die der anderen, großen DAWs.

Samplitude Pro X4

Ein großes und wichtiges Feature für die neue Version sind die Automation Lanes, Automationsspuren zum Ausklappen. Ein enormer Zugewinn an die Übersicht. Auch de Plug-in Browser ist definitiv ein Zugewinn zum Drop Down. Und wer mit dicken Computern an den Start geht, kann nun bis zu 32 CPU Kerne nutzen. Außerdem gibt es neue MIDI Editing Funktionen.

Dazu kommen neue virtuelle Instrumente von Drittherstellern:

  • Analog Synth 2
  • Century Keys
  • Grand Piano
  • Power Guitar
  • Orchestra Ensemble
  • Sansula

Auf jeden Fall viel Input für Musikmachende und auch ein großer Zugewinn an Samplitude Pro X4. Die Fans wird es sicher freuen. Ob das ausreicht, um andere von ihren Haus und Hof DAWs wegzulocken, möchte ich bezweifeln. Für Neueinsteiger ist die neuste Version aber sicher auch einen Blick wert.

Für mich ist die Übersicht aufgrund der Fensterpolitik immer noch mein größter Kritikpunkt. Die Automation Lanes sind aber ein sehr guter Anfang in die richtige Richtung.

Preis

Samplitude Pro X4 kostet 399 Euro, die Suite 599 Euro Soundforge 12 (mehr Effekte und ). Für 12,50 Euro/Monat kann man es auch monatlich mieten. Da kann sich jeder seinen Liebling aussuchen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: