Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten
Samples der Woche: Soul Sessions, Stompbox, The Upright und Freeware

Samples der Woche: Soul Sessions, Stompbox, The Upright und Freeware  ·  Quelle: Audio Brewers / Gearnews

Samples der Woche: Es geht unaufhörlich auf die Ferienzeit zu und außerdem herrscht wieder Lockdown und die Empfehlung, euch zu verschanzen und neue Musik zu machen! Okay, die letzte Anweisung ist nicht ganz offiziell, sondern stammt nur vom Gearnews-Team. Sound-Material bekommt ihr dafür auch diese Woche wieder reichlich. Neben Soul Sessions, Stompbox und The Upright gibt’s ganz viele kostenlose Sample-Packs – sogar von uns höchstpersönlich! Bis nächste Woche!

In diesem Sammelartikel findet ihr weitere Empfehlungen!

Native Instruments Soul Sessions

Native Instruments Soul Sessions

Native Instruments Soul Sessions

Mit gleich zwei Paketen will euch Native Instruments auf eine musikalische Reise durch die Jahrzehnte schicken, beginnend bei der Soul-Revolution der 60er-Jahre. Da sind Vintage-Dum-Kits genauso vertreten wie Percussion, Bässe, Vocals, oder Gitarren-Sounds. Soul Magic ist eine Expansion, die sich auf Maschine-Kits, Battery-Kits, Drum-Sounds und Synth-Presets konzentriert. Soul Session dagegen gehört zur Play Series und ist voll und ganz auf die Möglichkeiten von Kontakt ausgerichtet. Praktischerweise läuft es mit dem kostenlosen Kontakt-Player, die Vollversion müsst ihr also nicht besitzen.

150 Presets stehen zur Verfügung und bieten Hybrid-Sounds, die ihr ganz nach euren Vorstellungen bearbeiten könnt. Beide Produkte kosten 47,76 Euro, wenn ihr beide zusammen bestellt, bezahlt ihr für beide den reduzierten Preis von 71,65 Euro – aber nur bis zum 11. Januar 2021.

Das Produkt bei Native Instruments

Rigid Audio Stompbox

Rigid Audio Stombox

Rigid Audio Stombox

Stompbox liefert euch nicht weniger als 32 cinematische Drum- und Percussion-Kits, die in fünf Sektionen (Sub, Mid, High, Snare und Percussion) aufgeteilt sind. Diese Sektionen spielt ihr einzeln oder miteinander gemischt ab. Die Sounds bearbeitet ihr mit Drive, Distortion, zwei Reverb-Einheiten und einer Einstellung für die Stereobreite. Zusätzlich bekommt jede der Sektionen eigene Filtereinstellungen. Kit Randomization stellt euch auf Knopfdruck neue Zusammenstellungen der Sounds her.

Insgesamt stecken hier 850 WAV-Dateien drin, die in 24 Bit aufgenommen wurden und als Basis für die Kits dienen. Stompbox benötigt die Vollversion von Kontakt 6.4.2, eine Anleitung findet ihr als PDF auf der Website des Herstellers. Wie bei Rigid Audio üblich, bekommt ihr für kurze Zeit einen sensationell günstigen Preis. 4,06 Euro beträgt dieser – später wird der Preis auf 29 Euro angehoben. Wartet also lieber nicht zu lange, wenn euch dieses Kontakt-Instrument anspricht.

Das Produkt bei Rigid Audio

Audio Brewers The Upright

Audio Brewers The Upright

Audio Brewers The Upright

Das erste Produkt dieses neuen Hersteller ist sehr interessant. Ihr bekommt hiermit nämlich ein Klavier (aus den 80ern), das komplett in Ambisonics aufgenommen wurde. Das bedeutet, dass ihr hiermit Klänge erzeugen könnt, die nicht nur in Stereo, sondern auch binaural, in VR-Umgebungen oder Surround-Konfigurationen wiedergegeben werden können. Für die Stereowiedergabe ist eine alternative Stereo-Version enthalten. Ansonsten bekommt ihr drei Mix-Konfigurationen: Native Ambix, Presence und Mix. Für die Realisation mussten 42.000 Samples in 24 Bit/48 kHz aufgenommen werden, die Library kommt damit unkomprimiert auf einen Umfang von 100 GB.

The Upright bietet 14 Velocity-Zonen, mit diversen Modulatoren (wie LFO) steuert ihr zusätzlich das Klangverhalten. Eine modulare Effekt-Sektion und Mixer-Kontrollen runden das Paket ab. Jetzt wird es tricky: Das Instrument läuft mit Kontakt (6.2.1 oder neuer)das unterstützt allerdings kein Decoding für Ambisonics. Darum müsst ihr ein zusätzliches Decoder-Plug-in oder einen Decoder-Kanal in der DAW benutzen. Das unterstützen allerdings nicht alle DAWs. Welche DAW sich eignet, seht ihr in dieser Übersicht. Wie ihr Ambisonics einsetzt, erklärt euch Audio Brewers auf dieser Website.

Wenn euch das alles nicht abschreckt und ihr The Upright vielleicht kaufen wollt, müsst ihr noch dies wissen: Das ganze Produkt wird in fünf Teilen veröffentlicht, bei denen unter anderem ein Una Corda oder ein präpariertes Piano enthalten sind. Mit jeder Veröffentlichung geht der aktuelle Einführungspreis von 99 Euro etwas nach oben. Am 29. Dezember 2020 zum Beispiel auf 139 Euro. Ab dem 9. Februar 2021 bezahlt ihr letztendlich 199 Euro. Alle Infos zur Preisstaffelung findet ihr auf der Website des Herstellers. Und darauf hat mich der Hersteller nochmal hingewiesen: Selbstverständlich bekommt ihr alle fünf Teile — ganz egal, wann ihr euch für einen Kauf entscheidet.

Das Produkt bei Audio Brewers

SampleScience 606 Koncept

SampleScience 606 Koncept

Kostenlose Sample-Packs und -Instrumente

Los geht’s mit unseren „Stammgästen“ SampleScience. Die haben sich 606 Koncept ausgedacht. Dahinter verbirgt sich ein VST Plug-in, das euch ein originales TR-606 Drum-Kit anbietet. Das kriegt selbst Behringer nicht für weniger Geld hin. Billiger als kostenlos geht ja nun auch wirklich nicht! Dazu bekommt ihr wieder die typischen Funktionen von SampleScience: Multi-LFO, Room Reverb, Hoch- und Tiefpassfilter, Hüllkurve sowie drei Abspielmodi. Nur als VST, nur in 64 Bit und nur für Windows! Gibt’s bei SampleScience.

Replik ist ein Gratis-Goodie von Reflekt Audio. Dahinter steckt eine Bass-Engine, die euch ausgewählte Sounds nach eurem Geschmack umformen lässt. Den Inhalt beschreibt der Hersteller folgendermaßen: „REPLIK has 10 different bass tone presets and each of the 10 bass tone presets have 5 bass type sounds that make up that 1 preset sound. This means we can tweak 1 bass sound from 5 different layers.“ Vielleicht werdet ihr ja daraus schlau, sobald ihr dieses VST Plug-in ausprobiert. Um den kostenlosen Download freizuschalten, müsst ihr entweder irgendeinen „Ich-folge-euch-auf-Social-Media-Quatsch“ mitmachen oder einfach einen Accout einrichten. Die Qual der Wahl bekommt ihr bei Reflekt Audio.

Soniccouture ist ebenfalls in Geberlaune und bietet Hammersmith Free an. Ein Model D Grand Piano mit 21 Velocity-Zonen und 2,8 GB Umfang. Aufgenommen wurde alles mit einem Schoeps MK4 Mikrofon Paar. Alle Samples liegen in 24 Bit/48 kHz vor. Hammersmith Free ist quasi die Gratisversion von Hammersmith Pro, vielleicht bringt euch der Download auf den Geschmack. Dies ist ein Kontakt-Instrument, das auch NKS unterstützt, der kostenlose Kontakt Player (Version 6) reicht laut Hersteller aus. Download und weitere Infos findet ihr bei Soniccouture.

Kostenlose Samples von Gearnews

Und zum Abschluss noch der Hinweis auf unser eigenes Sample Pack Give Away, bei der das Gearnews-Team euch für ein paar Tage neue Samples auftischt. Lohnt sich da reinzugucken, hier findet ihr die Übersicht – ein paar neue Einträge kommen noch dazu!

Videos und Soundbeispiele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.