Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Das Design könnte nicht mehr nach 80er aussehen - macht aber nix. Der Sound ist zeitlos.  ·  Quelle: Youtube / Atlantic Records

Whitney Houston hatte sie. Phil Collins und Genesis hatten sie. Marvin Gaye verwendete sie bei Sexual Healing. Selbst heute ist sie nicht wegzudenken. Ich spreche natürlich nicht von einer Hit-Produzentin, sondern von der Roland TR-808, der legendären Drum-Machine aus dem Jahr 1981, die aktuell ein Revival feiert.

Wenn ein elektronisches Musikinstrument die Musikwelt nachhaltig verändert hat, dann ist es die Roland TR-808. Die 1981 vorgestellte Drum-Machine war die erste ihrer Art und wurde vor allem im Hip Hop, Electro, aber auch in der Popmusik eingesetzt. Der analog erzeugte Klang ist immer noch einzigartig.

Aus heutiger Sicht mit all den modernen Möglichkeiten mag man das Gerät  vielleicht belächeln, aber kaum ein Sound hat sich so sehr in das Gehör eingeprägt wie der der TR-808. Dabei bietet sie garnicht mal so viel: Bassdrum, Snare, drei Toms, verschiedene Cymbals und Clap. Das ist nicht unbedingt weniger als heute möglich ist, aber der Sound ist im Vergleich schon eher Lo-Fi. Aber genau das macht gerade den besonderen Klangcharakter aus. Der Stepsequencer, die ausgesuchten Bedienungselemente und deren übersichtliche Anordnung machen die Programmierung regelrecht zum Kinderspiel. Wen wundert es da, dass Originale mittlerweile astronomische Preise auf dem Gebrauchtmarkt erzielen.

Die kleine Filmschmiede You Know Films hat im Verbund mit Atlantic Films, einer Tochter der Atlantic Records, einen Dokumentarfilm über diese TR-808 gemacht. Der Regisseur Alexander Dunn hat über 50 Musiker und Produzenten, darunter Größen von damals und heute, getroffen und interviewt. Es erinnert ein wenig an die Dave Grohls Studio-Doku Sound City – und die war schon geil, wenn auch auf Rockmusik bezogen. Jetzt bekommen die anderen Musiker auch endlich mal einen Film zum Dahinschmachten. Wenn ich könnte, würde ich jetzt schon Kinokarten vorbestellen. Auf der Seite zum Film gibt es bisher nur ein Bild und einen Youtube-Link. Deswegen: Genug geredet, Trailer ab:

2 Antworten zu “Roland TR-808 – Der Film”

  1. johannes sagt:

    Ehre wem Ehre gebührt. Ich schau mir das auf jeden Fall an, wenn es soweit ist :)

  2. Captain Bumper sagt:

    Der Trailer ist schon mal sehr vielversprechend. Aber ich werde mir ein Kino mit gutem Sound aussuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.