Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Roland System 8 Update

Roland System 8 Update  ·  Quelle: Moogulator / Sequencer.de

Rolands System 8 ist schon einige Zeit auf dem Markt, ist günstiger geworden und bekommt nun einige neue Features.

Bisher war Roland eher sparsam mit Updates, nun kann man sich aber über folgende Dinge freuen in der Version 1.20

Roland System 8 Udpate

Die Filtersektion ist nun mit 8 Filtertypen gefüllt. Neben dem Tief-/Hochpass findet man nun das Filter des System 1, des Jupiter 8, des Juno 106, und die Modelle FMT 2 und 3 sowie Harm(onics) sind neu. Dafür muss man nicht mehr in die Plugouts gehen, um die Filter der Klassiker zu verwenden. Die drei ganz neuen Filter beschäftigen sich mit Formanten (FMT) und sind für vokale Klänge gedacht (z. B. von „u“ über „a“ nach „i“). Die Harmonics sind mit Resonanz irgendwo zwischen Phasing, Kammfilter und Phasenschieber und verändern die Obertonstruktur.

Sehr gut ist die Tatsache, dass die Filtermode-Schalter allesamt belegt sind, sodass es von jedem Filter 6 Variationen gibt, nicht lediglich eine! Der Klang der verschiedenen Emulationen ist so verschieden, dass man endlich von einer echten Simulation sprechen kann. Das haben bisher ja nur wenige Hersteller geschafft, es ausreichend authentisch zu machen. Es gab vorher bereits ein Update namens 1.12, in dem das Filter des System 1 Einzug erhielt, nur um hier genau zu bleiben.

Leider kann man noch immer im System 100 Plugout nicht auf den zweiten LFO und das Sample & Hold per Variation zugreifen, sondern nur über die Software. Aber ggf. passiert das in einem Update des System 100 Plutouts ja noch? Jammern auf hohem Niveau soll ja sinnvoll sein, gehen wir weiter mit den Neuerungen …

Neues von Oszillator und Sequenzer

Bei den Oszillatoren gibt es auch Zuwachs. Hier sind neben den schon existierenden Doppel-Oszillatoren-FM-Modellen zwei weitere hinzugekommen. Die erste Variante stellt verschiedene Frequenzverhältnisse für FM bereit, die natürlich sofort DX-Gefühle vermitteln. Das ist ähnlich wie bei Korg eine einfache Auswahl. Nicht wirklich alle Einstellungen, aber 1:1, 1:1.5, 1:2, 1:3,5 und 1:15 sowie 1:6 sind möglich. Der zweite Modus scheint verschiedene „Verschaltungen“ mit gleichem Frequenzverhältnis von Typ A-F anzubieten. Genauer vermute ich hier andere Feedback- und Schwingungsform-Einstellungen und dennoch 2 Oszillatoren. Das alles ist pro Oszillator wählbar, und damit hat man eine sehr komplexe Klangbasis mit 4 FM Oszillatoren plus Suboszillator, die wiederum per Crossmodulation miteinander frequenzmoduliert werden können. Das ist ein sehr lohnenswertes und kostenloses Update.

Beim Sequencer gibt es jetzt noch eine Overdub-Funktion, er ansonsten ist nicht viel anders geworden. Leider transponiert er noch immer nicht. Das wäre das einzige, was wirklich dringend noch nötig wäre. Die Treiber sind übrigens nicht neu geschrieben worden, aber das Update lässt hoffen, dass man sich noch um das System 8 kümmern möchte – hoffentlich auch genau so gut um das System 1.

Aber alles in allem ein sehr schönes Update, das man gern nimmt. Es ist ein bisschen wie einen weiteren Synthesizer zu kaufen, ohne ihn zu kaufen. So ist das prima und schafft ggf. Anreize bei denen, die noch kein System 8 haben.

Infos

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Solution Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Solution
Gast

…ein Upgrade auf einen nicht so hässlichen Synth wäre besser gewesen!
Sind die AIRA Designer immer noch bei Roland, oder endlich weg und machen die Beleuchtung in LasVegas!?