Unbegrenzt
Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Rockboard LT XL Power Bank Teaser

 ·  Quelle: Thomann / Michał Mancewicz (Unplash)

Du willst mobil mit einem Pedalboard sein, hast aber keine Lust auf archaische und umweltschädigende Stromquellen wie einmal nutzbare Batterien? Wie wäre es mit einer Powerbank speziell für Effektpedale: Rockboard LT XL Power Bank mit dickem Rabatt.

Powerbank

Am Ende ist es doch egal, ob es für den täglichen Einsatz oder nur als Backup im Gigbag dabei ist: So günstig wie jetzt kommst du neu wohl kaum an die Rockboard LT XL Power Bank ran.

In dem flachem Gehäuse befinden sich drei Hochleistungs-Lithium-Ionen-Akkus mit einer Kapazität von 6600 mAh. Zwei „Pedalausgänge“ mit Minus innen und jeweils 1000 mAh versorgen deine Pedale (via Daisy Chain), dazu ein USB-Out mit 5 V und 1000 mAh, über den du beispielsweise dein Tablet oder Smartphone laden kannst (oder auf der Bühne mit Strom versorgen). Erfahrungsberichten im Netz reicht eine Ladung ungefähr mit dickem Pedalboard je nach Effektauswahl 1-3 Stunden oder 2-3 Ladungen fürs Smartphone.

Der Ladezustand wird über 4 LEDs auf Knopfdruck angezeigt – wichtig, denn Laden dauert ca. 7 Stunden. Da es aber nebenbei über das Netzteil notfalls geladen werden kann, ist das eher zweitrangig.

Deal

Du hast jetzt die Möglichkeit, das Rockboard LT XL Power Bank in Gold* oder Rosé Gold* für nur 39 statt 59 Euro beim Musikhaus Thomann zu bestellen. Netzteil und passende Kabel gibt es dazu. Nur solange der Vorrat reicht.

Mehr Infos

* Affiliate Link

Eine Antwort zu “DEAL: Powerbank für Effektgeräte für 39 Euro”

  1. maeckie5555 sagt:

    Für DIY-Freaks: Der entsprechende Spannungswandler plus eine normale Powerbank gibt meinen Pedalboards nun schon seit Jahren Saft.
    Netzteilbrummen ist durch so eine Lösung generell passè, da fehlt dann nur noch galvanische Trennung für die Pedale, die gerne mal in den Stromkreis streuen (meist Pedale mit LFO´s).

    Rockboard hatte vor Jahren die Powerbank XXL mit verschiedenen Spannungen und isolierten Ausgängen angekündigt, leider leider kam das Ding nie raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.