Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Qcon Pro G2

Qcon Pro G2  ·  Quelle: iCON Pro Audio

Qcon Pro G2

Qcon Pro G2  ·  Quelle: iCON Pro Audio

Icon Pro Audio beschert uns mit den Qcon Pro G2 und Qcon EX G2 neue Werkzeuge für den Studioalltag. Richtige Fader bewegen ist eben doch was anderes, als die DAW immer nur mit der Maus zu steuern. Mit diesen neuen Controllern gibt es recht kostengünstige Modelle, die mit motorisierten Fadern und vielen weiteren praktischen Features ausgestattet sind.

Qcon Pro G2

Der Qcon Pro G2 läuft mit Macs und PCs und unterstützt die gängigen DAWs. Angeschlossen wird der Controller über USB 2.0, Treiber müssen nicht installiert werden. Über USB lässt sich auch die Firmware updaten.

Für das Steuern wird Mackie Control und HUI Emulation genutzt. Ein eigenes MIDI-Mapping geht auch und man kann ebenfalls eigene Presets erstellen und speichern. Dafür benutzt man die beiliegende iMap-Software. Damit kann sich das jeder so konfigurieren, wie es für den Workflow am besten passt.

Acht berührungsempfindliche motorisierte 100 mm Fader und ein Master-Fader sind hier ein Highlight. Diese sind sehr hoch aufgelöst und damit auch für sehr feine Regelbewegungen tauglich. Für die Kanäle gibt es LED-Meter und jeweils einen Encoder, der mit mehreren Funktionen belegt ist und auch für Eingaben gedrückt werden kann. Um die Encoder befndet sich ein Ring aus LEDs, der Parameter und Drehbewegungen anzeigt. Cool!

Ein hintergrundbeleuchtetes Display versorgt die Benutzer mit den relevanten Infos für jeden Kanal. Dank des überarbeiteten Jog-Wheels mit Shuffle-Funktion navigiert man sich schnell durch Projekte. Mit zwei 6,3 mm Klinkenanschlüssen sind auch Pedale einsatzbereit.

78 leuchtende Buttons stehen für die Kontrolle der DAW zur Verfügung und wer möchte, belegt diese nach den eigenen Vorstellungen. Jeder Kanal hat Buttons für die Steuerung von Solo, Mute, Select, Monitor und zum Scharfstellen für die Aufnahme. Hintergrundbeleuchtete Knöpfe für die Transport-Funktionen der DAW dürfen natürlich auch nicht fehlen, sprich Play, Stop, Rec, Loop, Rewind und Forward. Weiterhin gibt es Zoom-Tasten für vier Richtungen.

Qcon EX G2

Qcon EX G2

Qcon EX G2

Wer noch mehr Kanäle wünscht, findet mit dem Qcon EX G2 die passende Erweiterung. Zusätzliche acht Kanäle stehen hier bereit. Insgesamt kann man auf bis zu 32 Kanäle ausbauen. Die Channels sind hier mit den gleichen Encodern und Buttons bestückt wie bei dem Qcon Pro G2.

Preise und Spezifikation

Die Qcon Pro G2 und Qcon EX G2 Controller laufen auf Windows ab XP bis einschließlich Windows 10 und auf dem Mac laut Aussagen des Herstellers bis macOS 10.13.

Der Qcon Pro G2 kostet 593,81 Euro UVP und der Qcon EX G2 kostet 474,81 Euro UVP.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: