Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
3DMIN Push Pull Synthesizer Akkordeon Instrument Front

PushPull: ein elektronisches Akkordeon  ·  Quelle: 3DMIN

3DMIN Push Pull Synthesizer Akkordeon Instrument In Aktion

In Aktion  ·  Quelle: 3DMIN

Aus der Hauptstadt kommt ein interessantes Projekt: PushPull. Es ist keines der üblichen PushPull-Potis, sondern ganz grob gesagt ein elektroakustisches Akkordeon. Oder auch Squeezebox, was nichts mit dem Mediaplayer von Logitech zu tun hat, sondern im klassischen Sinne die Übersetzung von Ziehharmonika aka. Handzuginstrument darstellt. Das sagt nur keiner mehr.

Drei Berliner UDK Absolventen (Dominik Hildebrand Marques Lopes, Amelie Hinrichsen und Till Bovermann) haben das PushPull entwickelt. Man bedient es wie ein Akkordeon, man zieht den Balg in der Mitte auf und saugt Luft ein, man drückt ihn zusammen und damit die Luft raus.

Im PushPull befinden sich Mikros, die über den Luftzug getriggert werden und das Signal an einen Klangerzeuger schicken. Mit kapazitiven Knöpfen/Feldern und einem 6DOF Sensor auf der einen, Druckknöpfen und Drehreglern auf der anderen Seite, formt man den Klang. Entweder durch einen Synthesizer im Inneren oder eben als MIDI-Controller zu einem externen Klangerzeuger. Erlaubt ist, was gefällt.

Selbst nachbauen und verändern erwünscht

Das PushPull Projekt ist Open Source. Heißt: Alles wird vom Hersteller so dokumentiert, dass es jeder nachbauen kann. Handwerkliches Geschick und die nötigen Bauteile vorausgesetzt. Laut 3DMIN gibt es auch schon Einsendungen von „gehackten“, also veränderter PushPull Hard- und Software. Schade, dass Open Source immer wieder als Besonderheit hervorgehoben werden muss. Es ist ein geniales Konzept!

Die Nachbauanleitung findet man auf der Github-Homepage. Nachbauen ist kostenlos und kann nach freien Wünschen gestaltet werden. Es gibt leider keine Kaufversion. Trotzdem eine schöne, erwähnenswerte Aktion!

Akkorde, Akkorde, Akkordeon :)

Mehr Infos:

Performance Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: