Puremagnetik Solveig bringt die Roland SH-101 in den Rechner

Puremagnetik Solveig bringt den Roland SH-101 in den Rechner  ·  Quelle: Puremagnetik

Die Firma Puremagnetik veröffentlicht mit Solveig einen weiteren virtuellen Klangerzeuger, der auf der Klangerzeugung des legendären Roland SH-101 basiert. Um den Synthesizer von den etlichen Emulationen am Markt abzuheben, wurde ein Complex Oscillator von Don Buchla hinzugefügt.

Solveig klingt nach SH-101, Buchla und MC-202

Der Sound des Roland SH-101 war schon immer sehr beliebt. Und das ist immer noch der Fall, wie man an den positiven Reaktionen des neuen Behringer Nachbaus sieht. Jetzt hat der Software-Hersteller Puremagnetik seine Abo-Produktpalette um den neuen Synthesizer erweitert. Und der basiert auf dem Sound des alten monophonen Synthesizers.

Die Krone setzt dem Ganzen die Integration des Complex Oszillators der Hardware-Schmiede Buchla Synthesizers auf. Das bringt zusätzlich mehr Variationen im Sound und vor allem die Möglichkeit, mehr zu experimentieren. Die grafische Benutzeroberfläche ist firmentypisch sehr schlicht und unmodern gehalten. Mit den fünf Sektionen LFO, Source Mixer, Modulator, Filter und Envelope sind die typischen Parameter eines Synthesizers abgedeckt. Dazu gibt es ein paar mitgelieferte Presets.

Preis und Spezifikationen

Puremagnetik Solveig erhaltet ihr im Moment auf der Internetseite des Herstellers im Abonnement für 8 US-Dollar pro Monat anstatt 15 US-Dollar. Als Abonnent des großen Spark Bundles der Firma, könnt ihr euch den neuen Software-Synthesizer sofort und ohne Mehrkosten herunterladen. Es gibt weder eine Demoversion noch ein Benutzerhandbuch des Software-Synthesizers. Das Plug-in läuft auf Mac und Windows als VST und AU.

Mehr Infos

Sounds

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: