Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

 ·  Quelle: Poly Effects

Für experimentiertfreudige Klangschrauber, die tiefer in die Materie eintauchen wollen: Das Poly Effects Beebo ist ein Multi-Modulations- und Synthese-Pedal, das auf modularen Eurorack-Synthesizern basiert. Packt euch unzählige Eurorack-Module auf euer Pedalboard oder erstellt komplexe eigene Effekte ganz nach eurer Vorstellung. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Poly Effects Beebo

Poly Effects beschreibt Beebo als ein Multimodulationspedal. Es verfügt über alle Standardeffekte wie Auto-Swell, Delay, algorithmischen Hall, Chorus, Looping-Delay, Mono- & Stereo-EQ, Mono- & Stereo-Kompressor, Pan, Phaser, Reverse, Rotary, Sättigung, Phaser, Anfettung.

Hinter dem  Gerät verbirgt sich allerdings ein ehrgeizigerer Ansatz, der über die üblichen Gitarreneffekte deutlich hinausgeht. Diese Box enthält beispielsweise auch Module für Granularsynthese (Granular Texture Synthesiser),einen Makro-Oszillator, eine Drummachine und vieles mehr. Die Chorus- und Flanger-Beispiele aus den Demovideos klangen für meine Ohren erstklassig! Natürlich lassen all die Modulationsmöglichkeiten viel Spielraum für allerlei experimentelle Klänge.

Touchscreen Display

So viele Möglichkeiten erfordern ein passendes Bedienkonzept. Und was wäre da besser geeignet, als ein 5 Zoll Touchscreen-Display? Zusammen mit den beiden Drehreglern und den Fußschaltern erstellt ihr im Handumdrehen die verrücktesten Klänge. Beispielsweise, indem ihr die Parameter intern mit einer Zufallsquelle verbindet, z. B. mit einem LFO oder Envelope-Follower.

Jedes der Effektmodule von Beebo verfügt über eine beeindruckende Palette von Bedienelementen, die oft mehr als 30 Parameter zur Feinabstimmung bieten. Nein, dies ist kein gewöhnliches Multi-Effekt-Pedal. Es verfügt auch über einen USB-Anschluss an der Rückseite, über den ihr eure Patches importieren und exportieren könnt. Außerdem wird es in Zukunft eine riesige Bibliothek von Presets und die Möglichkeit geben, die Firmware des Geräts zu aktualisieren.

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist ein großes Verkaufsargument auch, dass die Software der Geräte des Herstellers mit wenigen Klicks ausgetauscht werden können. Somit müsst ihr nur ein mal die Hardware kaufen und könnt die neuen Effekte des Herstellers einfach auf das Gerät laden. Beispielsweise auch das bereits erschienene Digit. Damit relativiert sich auch der relativ hohe Anschaffungspreis.

Für Klangschrauber

Für wen ist Beebo überhaupt? Wenn du mit großer Begeisterung bis ins kleinste Detail an deinen Effekten feilst und die wildesten Ideen erschaffen möchtest, wirst du es lieben. Mit MIDI-Unterstützung, einer Touchscreen-Oberfläche und 4 Ein- und 4 Ausgängen bietet dieses Produkt nahezu endlose Möglichkeiten zur Steuerung, Feinjustierung sowie beim Routing. Schaut euch einfach die Demo-Videos unten an, um einen Eindruck davon zu erhalten, wozu Beebo in der Lage ist.

Ich muss zugeben: Für ich wäre das nichts. Während ich mich früher oft in den Möglichkeiten eingeschränkt fühlte, weiß ich diese Beschränkungen heute sogar zu schätzen. Ein Grund, warum ich mein Line6 HX Stomp wieder abgetreten habe. Vielleicht werde ich auch einfach nur alt und faul. ;o)

Preis

Das Poly Effects Beebo kostet 399 US-Dollar.

Weitere Informationen

Videos

 

5 Antworten zu “Poly Effects Beebo: Ein Traum für Klangschrauber!”

  1. Dave sagt:

    „Vielleicht werde ich auch einfach nur alt und faul. ;o)“

    Hehe! Da bin ich dabei!

    Gruß Dave

  2. Eddie sagt:

    …Overkill ?? Ja, schon …

  3. Peter sagt:

    Finde das spannend. Mich würde interessieren ob die einzelnen Effekte auch Send/Return Möglichkeiten haben. (Wie zB das Rubberneck Delay oder der Memoryboy Deluxe). Ich liebe es, mal einen EQ oder einen Chorus in den Feedbackweg zu schleifen. Das geht aber mit den genannten Pedalen nur in Mono. Wenn man sich hier so etwas in Stereo bauen könnte wäre das schon sehr interessant.

  4. Liesl sagt:

    Der Groß an Gitarristen ist doch recht altmodisch. Für mich auch, als Gitarrist muss Strom durch Röhren fließen und echte csbinets zittern. Alles andere ist Furz.

  5. Ted Raven sagt:

    Das ist fast genau das, was ich suche. Filtermodul rein und meine filterlosen Synths aufgewertet.

    Mich wundert schon sehr, dass hier und in den Videos davon ausgegangen wird, dass es sich um ein Gitarrenpedal handelt. Beebo ist ein waschechter Synthesizer. Nur weil er Fußtaster hat, macht ihn das nicht gleich zum Gitarreneffekt. Und Audio-Ein- und -Ausgänge sind bei Synths schon lange nichts ungewöhnliches mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.