Jacques-Pedals-Bête-Noire

Bête Noir - das schwarze Tier?  ·  Quelle: Jaques Pedals

Im neuen Bête Noire Pedal von Jacques Pedals (einmal darf jeder raten, woher die Firma kommt) werden „natürliche“ Distortion und ein analoger Phaser kombiniert. Das Pedal wird von Hand gebaut, kostet auch entsprechend, sieht aber auf dem Blatt auch entsprechend aus. Und klingt sehr gut.

Bête Noire

Die Firma ist eine One Man Show aus Frankreich und macht (Berichten aus erster Hand zufolge) sehr hochwertige Effekte. Das hier dürfte dann keine Ausnahme machen. Bête Noire möchte die Distortion aus dem legendären Plexi imitieren und packt dazu einen analogen Phaser, der separat reingemixt werden kann. Riecht nach Van Halen, oder?

Bête Noire hat einen Brown Switch, was einen Plexi mit Variac Netzteil und niedrigerer Spannung emulieren dürfte, dazu kommt ein passender Variac-Regler. Wer auf der Suche nach einer Palette an klassischen Sounds ist, dürfte hier also fündig werden.

Chomp regelt das Attack bei den Bassfrequenzen, Sweep, Speed, Level und High kümmern sich um die Modulation. Interessant ist auch der Mix-Regler, der sowohl Distortion und Phaser mit dem Bypass überblendet. Vielleicht ist das Pedal auch für experimentierfreudige Basser interessant.

Ich empfehle euch das Video für die Sounds, auch wenn es technisch etwas zu wünschen übrig lässt. Und das Thumbnail geht auch gar nicht. Warum muss die Dame mit Pedal in die Kamera schmachten? Erinnert mich an die billigen E-Gitarren auf Ebay, die mit Quasi-Nackedei-Fotos und Gitarre zwischen den Beinen beworben wurden. Traurig, dass das als nötig erachtet wird.

Für 250 Euro wechselt das Bête Noire den Besitzer.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: