RME Digiface AVB Interface ISE2017 Teaser

RME AVB – bald schon Wirklichkeit?  ·  Quelle: rAVe Publications / Youtube

RME ist wohl fast jedem ein Begriff, der sich mit hochwertiger Studiotechnik auseinandergesetzt hat – Wandler und Treiber genießen einen ausgezeichneten Ruf in der Branche. Und die Firma kommt auch noch aus Deutschland. Nun haben die Bayern etwas Neues für den 14. Dezember angekündigt. Realistisch sind zwei Möglichkeiten.

Dante

Etwas, das schon lange von den Fans erhofft und gefordert wird. RME hat auch nichts dergleichen (abgesehen von MADI) im Sortiment und hinkt da ein wenig dem Markt hinterher. Nun könnte man aber wie ein Kollege zu mir auch sagen, dass es zu wenige gibt, die Dante effektiv nutzen, als dass es wirtschaftlich wäre. Aber dann frage ich mich, warum es andere große Firmen machen?!

RME Twitter Ankuendigung AVB Interface

AVB

Hier würde ich zwar nicht drauf wetten, aber es ist deutlich realistischer. RME hatte auf der ISE 2017 ein Digiface AVB vorgestellt und für „später“ angekündigt. Audio Video Bridging (AVB) ist zwar auch in Musikstudios im Einsatz, hat aber eher in „Medienbutzen“, Großveranstaltungen oder Ü-Wägen seinen klassischen Einsatzort gefunden, da es neben Audio und Video auch noch Timecode simultan über Ethernet überträgt.

Vorteil von AVB: Es ist ein lizenzfreier Standard und so werden vom Hersteller Kosten eingespart und am Ende auch (hoffentlich) vom Käufer der vielleicht erscheinenden Digiface AVB.

14. Dezember

Es ist ja nicht mehr so lange hin. Wir halten unsere Augen und Ohren offen. Wir sehen uns dann wieder hier.

Habt ihr andere Ideen?

Mehr Infos

Video von der ISE 2017

  • Toni Caponi

    Uhh, Dante wäre echt klasse! AVB müsste ich erst komplett umstellen.