Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Jeremy Thomas / Unplash / Pigtronicx

Pigtronix ist eine dieser Firmen, die wohl nie ihren Underdog-Status verlassen werden. So schlimm ist das aus User-Sicht aber nicht, denn so ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Effektpedale abgesdrehter sind als der Hundertste Tube Screamer mit Boutique-Anstrich. Die drei neuen Mini-Effektpedale machen genau da weiter: Constellator, Space Rip und Moon Pool.

Schade, dass es zu keinem Pedal ein Video gibt. Pigtronix hatte immer sehr schöne Ideen, die Pedale entpsrechend in Szene zu setzen.

Pigtronix Constellator

Constellator – Modulated Analog Delay

Ein analoges Delay mit Modulation ist sicher kein extremes Experiment, aber allein die Möglichkeit, den effektierten Sound zusätzlich wabern zu lassen, ist doch ziemlich nice. Innen arbeitet ein Eimerkettenschaltung mit analogen MN3005 Chips (Panasonic Nachbau), die viel Headroom bieten, aber klanglich Richtung Tape gehen. Die Delay-Zeit liegt bei 600 ms, was für analoge Delays schon stattlich ist. Sehr cool ist auch der Dry/Wet-Regler und der Feel-Schalter, der noch mal zwischen Chorus und Vibrato umschaltet.

Der Pigtronix Constellator soll ca. 180 USD kosten.

Pigtronix Space Rip

Space Rip – PWM Guitar Synth

Beim Space Rip handelt es sich um einen analogen Gitarrensynthesizer, der mittels PWM (Pulsbreitenmodulation) in Rechteck und Sägezahn via Shape-Schalter verwandelt. Zusätzlich kann noch die untere Oktave per Sub-Regler zugeschaltet werden und wenn das noch nicht tief genug ist, wird alles via „Octave“ Schalter nochmal eine Oktave tiefer gelegt.

Pigtronix Moon pool

 

Moon Pool – Tremvelope Phaser

Das ist doch mal ein Modulationspedal, das auf kleinem Raum viele Funktionen bietet. Und zwar völlig analog. Phaser und Tremolo kommen hier zusammen und werden über die vier Regler Phase Speed, Trem Speed, Depth und Sens eingestellt. Dazu kommen drei 3-Wege-Kippschalter (Trem/Both/Phaser, Phaser Dynamics und Tremolo Dynamics), mit denen du die einzelnen Effekte noch mal mehr auf die Bedürfnisse anpassen kannst. Besonders der Sens-Regler könnte vielen gefallen, da er sich auf die Anschlagsdynamik legt und so bei z. B. leichtem Anschlag nicht losmoduliert.

Auch das Moon Pool kostet später ca. 180 USD.

Mehr Infos

Videos

2 Antworten zu “NAMM 2021: Abgedrehte Pedale von Pigtronix”

  1. Dezibalg sagt:

    Demos vom constellator und vom space rip sind auf der Herrstellerseite zu finden. Einfach auf die Seite des Pedals und dann auf „tone maps“ ;)
    Schöne kleine vielseitige Teilchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.