Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Peavey PVH Bass Box Cabinet Serie

Die neue Peavey PVH Serie  ·  Quelle: peavey.com

Peavey PVH 410 1516 Front

4x10 und 1x15/2x8 (1516)  ·  Quelle: peavey.com

Peavey PVH 210 212 Front

2x10 und 2x12  ·  Quelle: peavey.com

PVH nennt sich die neue Serie an Bassboxen von Peavey. Laut Pressetext sind die Boxen besonders robust und sollen sich im durchaus mal ruppigen Touralltag gut behaupten. Die Serie hat neben den üblichen Verdächtigen auch ein ganz besonderes Modell zu bieten.

Wie man es erwartet, befinden sich auch in der PVH-Serie eine 4×10, eine 2×10, eine eher unübliche 2×12 und – das freut mich besonders – eine Neuauflage der 1516 mit 1×15/2×8 Speakerkonstellation. Unter Bassisten ist 1516 (AFAIK) eine wohlklingende Zahlenkombination, denn die Box ist in ziemlich allen Stilrichtungen zu Hause. Allerdings hat sie wohl die meisten Fans im zerrigen Rockbereich, wo sie ihren „vintage“ Sound besonders gut im Mix platziert hat und es noch tut. Durch die beiden 8er Speaker hatte sie aber auch in den oberen Frequenzen genug Spielraum für knalligere Sounds, war aber nie wirklich aufdringlich. Zwei 8er oder 10er, gepaart mit einem 15er Speaker, ist eh eine viel zu sehr unterschätzte Konstellation. Gut, Peavey!

Die Speaker sind nicht näher bezeichnet, nur dass es Keramik-Speaker sind. Außer der 1516 haben die Boxen ein regelbares Horn verbaut (scheinbar nicht komplett abschaltbar), die 1516 einen 3-Wege-Attenuator. Angeschlossen wird per SpeakOn. Die Gehäuse bestehen aus 15 mm Sperrholzplatten und sind entsprechend schwer, aber stabil. Getragen wird an seitlich angebrachten, geferderten Ausklappgriffen. Geschützt wird das Holz mit einem schwarzen „Teppich“. Ich bin zwar aufgrund der Optik und Haptik kein Fan von Tolex, aber der saugt sich wenigstens nicht über die Zeit mit allerlei Unrat voll. Kaffee mit Milch + diverse Hopfenkaltschalen sind ein grausamer Mix.

Peavey selbst meint, dass die „soliden“ Boxen auf „kleinem Raum viel Leistung und Volumen“ liefern. Preislich bewegt es sich laut den Produktseiten zwischen 419,99 und 599,99 USD. Die 1516 liegt bei 549,99 USD. Ohne Steuer und Versand. Designed in USA, Made in China.

Aktuell sind sie nur in den USA bei den Händlern als „incoming“ gelistet, es wird aber sicher auch bald in Deutschland losgehen. Ich freue mich auf die ersten Tests der Kollegen. Schade, dass keine 4×12 dabei ist.

Produktseiten:
Peavey PVH 210
Peavey PVH 212
Peavey PVH 410
Peavey PVH 1516

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: