Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
HOFA 4U BlindTest Plug-In GUI Free

Nützliches Helfer-Plug-in zur Mixbeurteilung  ·  Quelle: hofa-plugins.de

Es braucht für alle Mischer in den Studios sicherlich nicht sehr viel Vorstellungskraft, wenn man behauptet, dass man die „fertigen“ Mixe mit den Ohren beurteilen sollte. Generell sollte man nicht von irgendeiner Optik bei der Musik verleitet werden, etwas besser zu finden. Wenn man sich nur schwer selbst beherrschen kann, dann könnte HOFA eine Lösung haben.

Das 4U+ BlindTest Plug-in macht genau das: alles visuell Überflüssige ausblenden. Somit lässt man sich nicht mehr von Namen oder Equipment verleiten – es muss nicht immer der Kompressor X für 500 Euro auf dem Mix besser klingen als Kompressor Y für 25 Euro.

Man lädt das BlindTest in den letzten Insert in die abzuhörenden Spuren und anschließend werden die Tracks wahlweise solo geschaltet und der Rest gemutet. Aber das könnte die DAW prinzipiell auch. Beim BlindTest gibt es noch einen Shuffle-Button, der anonymisiert die Spuren und vertauscht die Positionen, sonst weiß man ja noch, wo welcher Mix ist. Anschließend kann man im Plug-in Notizen machen und mit null bis fünf Sternen den Mix bewerten. Zusätzlich gibt es noch die Funktionen „Analyze“ und „Compensate Loudness“, die die Lautstärken aneinander anpasst, dass man sich nicht davon täuschen lässt. Lauter ist nicht immer besser. ;)

Neben der kostenpflichtigen Version (Einführung 29,90, danach 39,90 Euro) soll es auch noch eine kostenlose Version geben. Diese kann dann nur drei statt unendlich viele Spuren vergleichen. Beide Versionen haben eine frei skalierbare GUI. Schade, dass HOFA einen eigenen Plug-in Manager einsetzt … ich hätte es gern probiert (wie ein paar andere der Plug-ins), aber noch ein Manager mehr muss echt nicht sein. Schon einer ist zuviel.

Mehr Info: HOFA 4U+ BlindTest

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: