von Julian Schmauch | 3,0 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ODD Studios ODD Ball: Ein riesiger Flummi zum Beats bauen?

ODD Studios ODD Ball: Ein riesiger Flummi zum Beats bauen?  ·  Quelle: ODD Studios

ANZEIGE

Mit dem ODD Ball könnt ihr auf spielerische Art und Weise Sounds erzeugen. Denn der Gummiball spielt immer dann, wenn er auf den Boden auftrifft, man mit den Fingern auf ihm trommelt oder ihn jemand fängt einen Sound ab. Und den kann man per App immer wieder neu laden. Auch eigene Sounds können auf den Ball geladen werden. Und man kann mehrere Bälle zu einem Flummiorchester kombinieren. Ist das die Zukunft der musikalischen Früherziehung?

ANZEIGE
ANZEIGE

ODD Ball: Gummiball mit Sample-Player

Die Idee ist simpel: Jedes Mal, wenn der Ball aufdotzt spielt er einen Sound ab. Aber nicht irgendeinen. Das legt man vorher in der kostenlosen App fest. Laut Hersteller werden über hundert Sounds mitgeliefert. Aber auch eigene Sounds kann man in der App aufnehmen und auf den Ball laden. Dazu gibt es eine Reihe von Effekten, die man in der App auf den Sound legen und ihn so verfremden kann.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Auch sind eine Reihe von Backingtracks dabei. Einen von diesen lädt man über die App in den Ball. Dann sind zusätzlich passende Sounds auf dem Ball, die man durch rhythmisches Aufdotzen zum Backingtrack abspielt. Dieses Jammen zur Musik ist außerdem mit allen Songs aus Spotify und Apple Music möglich.

Bluetooth, MIDI-Controller und vier Farben

Auch kann die Empfindlichkeit des Balls beim Auftreffen auf den Boden eingestellt werden. Dazu ist der ODD Ball druckempfindlich, er kann also je nach Härte des Auftreffens wahlweise andere Sounds oder einen Sound in anderer Lautstärke abspielen. Außerdem kann ein Ball mit bis zu zwei weiteren über ein Smartphone gesteuert werden. So kann man rein durch Jonglieren ein ganzes Flummiorchester erzeugen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Den ODD Ball gibt es in vier Farben: Schwarz, Rot, Türkis and Hellgrau. Und mit einer Akkuladung könnt ihr den Ball bis zu fünf Stunden nutzen. Danach wird er per USB-C über sechs Stunden wieder voll aufgeladen. Eine LED im Ball zeigt an, ob dieser mit der App, die es für Android und iOS gibt, verbunden ist. Und die Verbindung erfolgt über Bluetooth. Dazu kann der Ball als MIDI-Controller in jeder heutigen DAW genutzt werden. Wer also einen MIDI-Controller der etwas anderen Art sucht, sollte sich den ODD Ball näher anschauen.

Preis und Verfügbarkeit

Zur Einführung kostet ein ODD Ball 99 Euro, später 125 Euro. Dazu gibt es ein Zweierpack zum Preis von 193 Euro, später 249 Euro. Und drei Farben im Paket gibt es für 282 Euro, später 373 Euro. Wer neugierig geworden ist, sollte sich die Tutorials auf der Webseite ansehen.

Infos über ODD Ball und Crowdfunding

  • Alles über ODD Ball
  • Mehr über Crowdfunding
  • Webseite

Videos über den ODD Ball

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ODD Studios ODD Ball: Ein riesiger Flummi zum Beats bauen?

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “ODD Studios ODD Ball: Ein riesiger Flummi zum Beats bauen?”

    werlos sagt:
    1

    Das ist doch nicht wirklich wahr? Als Musiker bleiben mir die Worte weg. Ein Dopsball soll nun Musik machen? Da fragt man sich wie man auf sowas kommt. Sehr skurril.

    3chordsandyoureintojazz sagt:
    0

    gimmick, da wird es eher einen wrklich guten musikartist benötigen, als ein paar tiktokclips. das ding dürfte schieriger zu beherschen sein als ein theremin, wenn mehr als nur ein paar zufällig gepitchte samples rauskommen sollen. unmusikalische menschen werden schnell das interesse verlieren und profimusiker lieber zu einem instrument mit besseren kontrollmöglichkeiten greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.