OBX Rack

OBX Rack  ·  Quelle: Abstract Instruments

Vor einiger Zeit lief das Kickstarter-Projekt zum Oberheim OB-X, bei dem die wichtigsten Platinen als Ersatz für defekte oder fehlende Voiceboards nachgebaut werden können. Nun gibt es ein komplettes OB-X Rack, das man für erstaunlich wenig Geld bekommen kann.

Das Problem dabei ist nur, dass die Kampagne dann 25.000 US-Dollar erreichen muss. Jetzt ist sie allerdings bereits bei 16.000 US-Dollar. Die Ersatzplatinen werden in jedem Falle gemacht, nicht aber unbedingt dieses schöne Projekt: Das Rack ist ein Kit, also zum Zusammenbau. Es ist nicht fertig aufgebaut, was für gute 1.000 US-Dollar auch viel zu günstig wäre. Aber man erhält dafür alle Teile, Platinen, Netzteil und Gehäuse.

Oberheim OB-X Rack Projekt

Die Kickstarter-Kampagne ist die gleiche, es wurde also nur das Ziel erweitert. Das Rack ist einfacher zu bauen als ein Keyboard mit deutlich aufwendigerem Gehäuse. Deshalb hat man sich wohl für diese Version entschieden. Die Frage war eh schon groß, ob man anhand der Ersatzteil-Aktion nicht bereits das Ziel erreichen könne. Was allerdings nicht reicht, ist die normalen Platinen in das Rack zu bekommen. Die werden extra hergestellt werden. Genau deshalb ist es ein Zusatzpunkt. Logischer wäre fast, eine eigene Kampagne zu machen – hat man aber nicht. Vielleicht möchte man damit die, die schon dabei sind, noch einmal „locken“ und überhaupt erreichen.

Die Funktionen und Möglichkeiten des Racks entsprechen denen der Keyboard-Version. Wie genau die Ansteuerung funktioniert, wird nicht speziell erklärt. Aber man kann davon ausgehen, dass es auch funktioniert. Ebenso wird es sich um eine achtstimmige Variante handeln. Der Grund für die Aktion ist auch, dass alle, die weniger Stimmen haben oder wo Voiceboards defekt sind, diese auf 8 zu bringen. Erhalten von bestehenden Synthesizern ist eins, neu bauen ein anderes.

Und auf 8 Stimmen bringen muss man natürlich auch das Rack-Gerät, dh – man muss auch da entsprechend Voicekarten kaufen, die natürlich zu den 1000€ hinzu gezählt werden müssten. Die Preise der Karten sind aufgeführt und im vorigen Artikel gelistet. Wie schon erwähnt braucht man angepasste Platinen, damit sie auch in das Rack passen. Der Preis wäre am Ende angemessen aber noch immer „viel“. Nach wie vor ist die Hauptzielgruppe der OB-X User dessen Karten kaputt sind oder dem ein paar Stimmen fehlen.

Wegen der Insolvenz des Namensinhabers Gibson ist auch nicht klar, wem der Oberheim-Name heute gehört und wie der zukünftige Besitzer ggf. damit umgehen wird. Daher kommt das Wort Oberheim bei der Kampagne nicht vor.

Infos

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Also entweder ist der Artikel hier missverständlich formuliert, oder der Autor hat Probleme mit dem Englischen und daher die Kampagne nicht verstanden.
Man bekommt für die 1000$ keinen OBX zum Selberbauen, sondern ein Gehäuse mit Bedienelementen und Mainboard. Dazu muss man dann noch Voicecards dazu kaufen, welche ja bei der Kampagne alleine mit 2400$ für 8 Stück angegeben sind…..