Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Mit einer neuen Firmware lassen sich die Novation Controller LaunchControl und LaunchControl XL jetzt auch standalone zur Steuerung von Hardwaresynthesizern einsetzen. Zumindest fast, denn über eine klassische MIDI-Schnittstelle verfügen beide Geräte nicht.

So sind immer noch kleine Helfer notwendig, die eine Schnittstelle zwischen Controller und Synthesizer bilden. Infrage kommen hier z.B. das iConnect MIDI 4+ oder iConnect Audio 4+ von iConnectivity, der Kenton MIDI USB Host oder für Modularsynth-Nutzer das FH-1 von Expert Sleepers.

Ist dieses kleine Setup aber erstmal eingerichtet, freut sich die angeschlossene Hardware über zusätzliche Fader und Regler. Im Video sieht man sehr schön, wie der Sampler/Sequencer Octatrack von Elektron mit dem LaunchControl XL gesteuert wird. Für seine acht Audiotracks (und 8 MIDI-Tracks) bietet sich diese Kombination gut an.

Jetzt drängt sich natürlich die Frage auf, inwieweit man durch die Zuhilfenahme von spezialisierten Geräten noch von einem Standalone-Gerät sprechen kann. Schnell hat man mit dem Zukauf eines entsprechenden Hosts wieder das gleiche oder sogar mehr Geld ausgegeben als für einen MIDI-Controller, der seine Standalone-Fähigkeit mit einer echten MIDI-Schnittstelle ab Werk bereits mitbringt.

Grundsätzlich ist es zu begrüßen, dass immer mehr Firmen wieder an die Hardware-Anwender denken. Trotzdem bleibt ein bitterer Nachgeschmack: Besser wäre es sicherlich, wenn auch die günstigeren Controller von vornherein über eine MIDI-Schnittstelle verfügen würden. Dass es grundsätzlich möglich ist, zeigt z.B. Arturia, die dem Beatstep nicht nur  eine echte MIDI-Schnittstelle verpasst haben, sondern dem Pad Controller gleichzeitig noch einen Stepsequencer samt CV/Gate-Ausgängen mitgaben.

Da wir gerade beim Thema sind: In einem zweiten Video zeigt Novation den Controller im direkten Verbund mit einem Eurorack Modularsystem. Das bereits erwähnte FH-1 Modul von Expert Sleepers macht es möglich. In dieser Kombination wird aus dem LaunchControl XL z.B. ein 8-Stepsequencer mit umfangreicher CV Steuerung. Alternativ lassen sich hiermit auch MIDI-CC-Werte in Steuerspannungen umwandeln und über die acht CV-Ausgänge des Moduls ausgeben. Da das FH-1 auch andere USB-Geräte unterstützt, ist die Funktionalität nicht exklusiv dem LaunchControl vorbehalten.

Das Update für den Novation-Controller könnt ihr euch hier herunterladen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: