von Stefan | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ANZEIGE

Mit einer neuen Firmware lassen sich die Novation Controller LaunchControl und LaunchControl XL jetzt auch standalone zur Steuerung von Hardwaresynthesizern einsetzen. Zumindest fast, denn über eine klassische MIDI-Schnittstelle verfügen beide Geräte nicht.

ANZEIGE

So sind immer noch kleine Helfer notwendig, die eine Schnittstelle zwischen Controller und Synthesizer bilden. Infrage kommen hier z.B. das iConnect MIDI 4+ oder iConnect Audio 4+ von iConnectivity, der Kenton MIDI USB Host oder für Modularsynth-Nutzer das FH-1 von Expert Sleepers.

Ist dieses kleine Setup aber erstmal eingerichtet, freut sich die angeschlossene Hardware über zusätzliche Fader und Regler. Im Video sieht man sehr schön, wie der Sampler/Sequencer Octatrack von Elektron mit dem LaunchControl XL gesteuert wird. Für seine acht Audiotracks (und 8 MIDI-Tracks) bietet sich diese Kombination gut an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Jetzt drängt sich natürlich die Frage auf, inwieweit man durch die Zuhilfenahme von spezialisierten Geräten noch von einem Standalone-Gerät sprechen kann. Schnell hat man mit dem Zukauf eines entsprechenden Hosts wieder das gleiche oder sogar mehr Geld ausgegeben als für einen MIDI-Controller, der seine Standalone-Fähigkeit mit einer echten MIDI-Schnittstelle ab Werk bereits mitbringt.

Grundsätzlich ist es zu begrüßen, dass immer mehr Firmen wieder an die Hardware-Anwender denken. Trotzdem bleibt ein bitterer Nachgeschmack: Besser wäre es sicherlich, wenn auch die günstigeren Controller von vornherein über eine MIDI-Schnittstelle verfügen würden. Dass es grundsätzlich möglich ist, zeigt z.B. Arturia, die dem Beatstep nicht nur  eine echte MIDI-Schnittstelle verpasst haben, sondern dem Pad Controller gleichzeitig noch einen Stepsequencer samt CV/Gate-Ausgängen mitgaben.

Da wir gerade beim Thema sind: In einem zweiten Video zeigt Novation den Controller im direkten Verbund mit einem Eurorack Modularsystem. Das bereits erwähnte FH-1 Modul von Expert Sleepers macht es möglich. In dieser Kombination wird aus dem LaunchControl XL z.B. ein 8-Stepsequencer mit umfangreicher CV Steuerung. Alternativ lassen sich hiermit auch MIDI-CC-Werte in Steuerspannungen umwandeln und über die acht CV-Ausgänge des Moduls ausgeben. Da das FH-1 auch andere USB-Geräte unterstützt, ist die Funktionalität nicht exklusiv dem LaunchControl vorbehalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Update für den Novation-Controller könnt ihr euch hier herunterladen.

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert