Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Serato Software Bundles

Serato Software Bundles  ·  Quelle: Serato

Serato Kit: SDJ + VJ

Serato Kit: SDJ + VJ  ·  Quelle: Serato

Serato Tool Kit

Serato Tool Kit  ·  Quelle: Serato

Serato Kit: SDJ + Tool Kit

Serato Kit: SDJ + Tool Kit  ·  Quelle: Serato

Serato DJ Suite

Serato DJ Suite  ·  Quelle: Serato

Serato FX Kit

Serato FX Kit  ·  Quelle: Serato

Digital DJs, die Serato zu ihrer Software-Umgebung auserkoren haben, können ja seit geraumer Zeit ihr Programm mit diversen Plugins via In-App-Purchase „aufrüsten“. Doch mitunter kommt so im Laufe der Zeit ein stattliches Sümmchen zusammen. Also warum nicht gleich zum passenden Komplettpaket greifen, wenn sich dabei noch kräftig sparen lässt?

Los geht’s mit dem Serato „FX Kit“ für 49 Dollar, das die Effekt-Zusammenstellungen Chip Pack, Back Pack und Jet Pack bündelt. Wer weitere 30 Dollar investiert, bekommt mit dem „Tool Kit“ obendrein noch Serato Flip und den Timestretcher Pitch ’n Time DJ serviert und streicht einen Rabatt von 28 Flocken ein. Gleich zwei Produkt-Bundles setzt der Hersteller mit 199 Dollar an, nämlich einmal das Paket „Serato DJ + Tool Kit“, das zum einen die Vollversion von Serato DJ enthält und zum anderen das zuvor bereits erwähnte Tool Kit. Ersparnis: 37 Dollar. Dieses Produkt dürfte vor allem bei Serato Intro Usern Anklang finden. Wer Videomixing praktiziert, könnte hingegen Interesse am „Serato DJ und VJ Kit“ hegen, das neben einer Serato DJ Lizenz (EP: 149 Dollar) auch das VJ-Plugin enthält (EP: 129 Dollar) und in dieser Konstellation einen beträchtlichen Nachlass von 79 Dollar bedeutet.

Satte 185 Dollar Rabatt gegenüber dem Einzelkauf könnt ihr beim Top-of-the-Range-Bundle „Serato DJ Suite“ einsacken, das für 299 Bucks über Seratos virtuelle Ladentheke geht. Die Suite enthält neben Serato DJ und VJ, dem Tool Kit und dem FX Kit auch noch das Timecode-Plugin Serato DVS. Hier liegt mit etwa 40 Prozent das höchste Sparpotenzial, allerdings sollte dies nicht über den immer noch stattlichen Endpreis hinwegtäuschen. Zugegebenermaßen ruft „Konkurrent“ Atomix ebenfalls 299 Dollar für sein Flaggschiff Virtual DJ Pro auf, doch im Gegensatz dazu verlangt beispielsweise Mixvibes für sein Cross (Full Pro) inklusive Video-Plugin, Sampling, Recordbox-Sync, Soundcloud-Integration, DVS und FX mit 129 Dollar/Euro deutlich weniger als die Hälfte. Wer mit Bewegtbild nichts am Hut hat und eher auf Live-Remix-Action steht, bekommt mit Native Instruments Traktor Pro bereits für 99 Euro ein kompetente DJ-Software an die Hand. Geneigte Serato User müssen allerdings nicht zwangsläufig zu einem Bundle greifen, denn die Einzelkomponenten sind nach wie vor auch als In-App-Purchases nachrüstbar. Ein FX-Pack kostet aktuell 19 Euro, für das DVS-Plugin sind 99 Euro fällig. Wer allerdings zuvor schon die eine oder andere Extension gekauft hat, schaut wohl in die Röhre, denn ein Cross- oder Sidegrade unter Abzug bereits investierter Geldbeträge ist bisher nicht möglich.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: