von claudius | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Fender Bassbreaker Serie Combo Topteil Amp

Die komplette Serie - inkl. noch nicht angekündigter Topteile  ·  Quelle: fender.com

Fender Bassbreaker 45 Combo Amp

Der Bassbreaker 45 als Combo  ·  Quelle: fender.com

ANZEIGE

Ganz leise hat Fender gleich vier verschiedene Vollröhren-Combos und zwei Erweiterungsboxen für 2016 angekündigt. Die Serie heißt Bassbreaker: Zwei Modelle haben leckere Schaltungen aus der vergangenen Zeit, bekommen aber auch moderne Features verpasst.

ANZEIGE
ANZEIGE

Die neuen Bassbreaker heißen 007, 15, 18/30 und 45 und tragen bedeutungsschwanger die Wattzahl im Namen. Der 45er basiert auf DEM late 50s Bassman und der 18/30 auf dem 30 Watt Blackface Deluxe Amp (Kanal 1) und dem 18 Watt Brownface Deluxe Amp von 1961 (Kanal 2). 007 und der 15 haben kein spezielles Vorbild. Abgesehen vom 45er haben alle EL84 in der Endstufe, der 45er zwei EL34. Als Speaker kommen entweder ein 10“ Celestion oder ein bis zwei 12“ Celestion V-Type zum Einsatz. Wie in den halboffenen Boxen BB-112 und BB-212 auch.

Neben (hoffentlich) klassischer Schaltung und Klang sind aber noch ganz andere Sachen aus der „Neuzeit“ verbaut. Der Bassbreaker 45 zum Beispiel hat einen eingebauten Attenuator / Power Soak, der bis auf 1 Watt runter geht. Der 15 Combo hat einen XLR Line Out mit schaltbarer Speaker-Emulation und Mute-Funktion für die Endstufe – perfekt fürs Studio.

Aber es wird vermutlich nicht bei den Combos bleiben. Beim 007 Modell steht, dass nur der Combo den 10“ Speaker hat. Diese Aussage wäre sinnlos, wenn da nicht auch ein Topteil ansteht. Auf dem Bild sieht man auch auf jedem Amp ein passendes Topteil, und da bin ich richtig gespannt drauf. Gerade der Bassbreaker 45er aka. Bassman ist ja auch für Bassisten sehr interessant – mit meiner alten 2×15 gleich mal noch mehr ein Kandidat, auch wenn ich Röhrenamps bisher sehr effektiv abgeschworen hatte. Naja, das Opfer muss ich dann wohl bringen. ;)

Auf der NAMM 2016 sollen sie dann in echt vorgestellt werden. Die Preise bewegen sich bei den Combos zwischen 380 Euro für den 007 bis zu 1119 Euro für den 45. UVP versteht sich. Die Boxen sollen für 285 bzw. 480 Euro verfügbar sein. Im Laden sieht der Preis dann aber sicherlich etwas anders (niedriger) aus. Ich bin ehrlich gespannt.

Mehr Infos: Fender Bassbreaker Serie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fender Bassbreaker Serie Combo Topteil Amp

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.