Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Hercules DJControl Jogvision

Hercules DJControl Jogvision mit LED-Anzeigen in den Jogwheels  ·  Quelle: Hercules

Hercules DJControl Jogvision Draufsicht

Hercules DJControl Jogvision Draufsicht  ·  Quelle: Hercules

Hercules erster Serato kompatibler DJ-Controller erblickt das Licht der Welt: Der DJControl Jogvision verfügt über ein eingebautes 24-Bit/96-kHz Audiointerface und ist mit zwei Masterausgängen, einem Kopfhörerausgang, einem Mikrofoneingang und einem Line-Eingang für externe Audioquellen ausgestattet. Sein besonderes Kennzeichen, das sicherlich Pate bei der Namensfindung „Jogvision“ gestanden haben muss, sind die integrierten Jogwheel-Anzeigen, die in der Lage sind, gleichzeitig die Abspielgeschwindigkeit und die Position im Track darzustellen. Laut Hercules erlauben sie dem DJ, da er nicht so oft zum Notebook rüberlinsen muss, eine schnellere Reaktionsfähigkeit, gepaart mit einer verbesserten Übersicht und einer ausgeklügelten Track-Synchronisierung. Musik und Publikum rücken weiter in den Fokus.

Während der Titelwiedergabe zeigen die Teller zwei konzentrische Ringe an, von denen der äußere wie ein Plattenteller mit 33⅓ oder 45 rpm rotiert. Dabei variiert die Umdrehungsgeschwindigkeit je nach Pitch-Einstellung. Der kleinere mittlere Ring hingegen zeigt die jeweils aktuelle Track-Position durch 16 beleuchtete Segmente an. Ferner fungieren die Kränze auch als Scratch-Anzeige mit Needle-Display. Zu seinen weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören die vom DJControl Air bekannten Performance Pads, der Infrarotsender und selbstverständlich der klassische MIDI-Mixer sowie zwei Decksektionen. Damit dürfte der Jogvision featuremäßig durchaus recht gut aufgestellt sein, um im Haifischbecken der DJ-Controller mitzuschwimmen.

Hercules DJControl Jogvision ist voraussichtlich ab März 2015 für eine UVP von 299 Euro erhältlich.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: