Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Elka Synthex Mini - weniger Tasten aber fast identisches Bedien-Layout  ·  Quelle: Youtube / mcvadsr

Oberheim PB-Xa Mini - Ob Mini-Tasten gut bei den Usern ankommen?  ·  Quelle: Youtube / mcvadsr

Roland JD-Xi – ein Nachfolger des JD-800 in neuem Gewand?  ·  Quelle: mobypicture.com / Daisuke Asakura

Kaum hat das neue Jahr begonnen, wird man mit Synthie-News und Gerüchten überschüttet. Dabei sind neben den üblichen Verdächtigen Roland und Nord auch alte Legenden wie Oberheim und Elka. Das könnte ein fantastisches Jahr für Synthesizer Fans werden. Eine kleine Übersicht:

Roland JD-Xi

Zum neuen Jahr hat der japanische Musiker Daisuke Asakura auf seiner Facebookseite ein Foto eines neuen Roland-Synthies gepostet. Es handelt sich dabei um das Modell JD-Xi. Vielleicht deutet das JD auf ein Reissue des JD-800 hin, in neuem Gewand mit weniger Schiebereglern und mehr richtigen Potis und vielen LEDs?!

Auf einer WordPressseite mit anonymem Autor wurden weitere Bilder und die Feature-Liste gepostet. Der Einfachheit zitiere ich hier mal 1:1 die Daten:

analog synthesis with TRI, SQUARE & SAW waveforms + SUBoscillator PULSE/SQUARE
digital analog modeling synthesis from Roland SYSTEM-1
analog LPF
digital filters from SYSTEM-1
vocoder with MIC input
TB-303 style sequencer
LFO with TRI, SQUARE, SAW & SH waveforms
37 Keys keyboard (mini-keys, keyboard has Velocity)
2-part digital synthesis, 1-part analog synthesis, 1-part Vocoder

 

Oberheim OB-Xa Mini

Hier ist ein kleines Video aufgetaucht. Der Aufbau sieht ziemlich nach dem OB-Xa Original aus den 1980ern aus, nur kleiner – auch mit den nicht gerade beliebten Mini-Tasten als Klaviatur. Auch die Bedienelemente für die linke Hand fehlen komplett. Dennoch dürfte die Neuauflage einige Herzen höher schlagen lassen. Wem der Name nichts sagt, ich glaube, der bekannteste Hit mit dem Oberheim ist von Van Halen „Jump“, die Liste der Nutzer ist aber noch um einiges länger.

 

ELKA Synthex Mini

Die Firma Generalmusic mit den legendären Marken GEM, LEM und ELKA will sich im Jahre 2015 neu formieren. So lautet zumindest die Ansage auf der Homepage. Dazu gibt es auch ganz frisch auf Youtube ein Video des ELKA Synthex Mini. Der original Synthex ist übrigens sehr fein auf Jean Michel Jarres Album Rendez-Vous zu hören.

Statt der fünf Oktaven bietet die Klaviatur nur drei. Auch das linke Bedienfeld ist auf zwei Räder zusammen geschrumpft. Dafür sieht es beim restlichen Layout so aus, als sei es 1:1 übernommen und näher zusammengerückt. Leider fehlt aber bei dem Modell im Video auch das Holz-Chassis – was aber auch am eventuellen Prototypen liegen könnte.

 

Clavia NORD

Die Schweden haben für die NAMM etwas vorbereitet, wollen aber nicht einmal andeuten, was es wird. Was man sieht, ist ein großes Display mit mehreren Zeilen aus blauen Buchstaben in der Mitte und drum herum eine Menge leuchtende LEDs. Darunter sieht man ganz kurz eine Klaviatur aufleuchten. Vielleicht ein neues Flaggschiff-Modell, das neben der Lead-, Electro- und Stage-Serien dazukommt?

 

Korg Arp Odyssey

Vor ein paar Tagen hatte ich schon etwas Längeres dazu geschrieben. Deswegen verlinke ich hier nur der Vollständigkeit halber der Artikel.

Alles in allem könnte das ein verdammt geiles und teures Jahr 2015 werden, oder? ;)

3 Antworten zu “NAMM 2015 – Das perfekte Jahr für geile Synthesizer?”

  1. Early Reflux sagt:

    clavia mit nem neuen modular? das wäre ein traum!!! :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.