Mominstruments Elastic FX - das iPad als Multieffektgerät

Mominstruments Elastic FX - das iPad als Multieffektgerät  ·  Quelle: Mominstruments

Der Macher von Elastic Drums, also die Firma Mominstruments, veröffentlicht mit Elastic FX eine Multieffekt-App für das iPad. Diese könnt ihr absolut frei nach Schnauze mit den integrierten Effekten bestücken und so eure durchgeleiteten Audiosignale bearbeiten. Die Qualität der einzelnen Effekte scheint wirklich sehr hochwertig zu sein. Dazu kommt eine einfache und intuitive Touchbedienung. Was will man mehr?

Elastic FX macht kreativ

Das aktuelle iPad ist für Live-Performer eine tolle Bereicherung in ihrem Setup. Einfache und schnelle Bedienung von Parametern über das Touch-Pad und eine enorme Rechenleistung für ein qualitativ hochwertiges Ergebnis bei geringen Latenzen. Es kann sozusagen als eigenständiges Effektgerät oder als Klangerzeuger eingesetzt werden. Der App-Hersteller Mominstruments veröffentlicht genau für diese Anwendung ein iOS-Multieffekt-Tool für das iPad namens Elastic FX.

Die grafische Benutzeroberfläche ist sehr einfach, aber effektiv gestaltet. Auf der linken Seite befinden sich vier Effekt-Slots und eine Routing- und Ausgangssektion. Dort könnt ihr euch aus den 32 mitgelieferten Effekten eine kreative Spielwiese einrichten. Mit dabei sind unter anderem Modulationseffekte, Pitch, Distortion, Filter, Delay und Reverb. In der Master-Sektion befindet sich zusätzlich ein Level-Meter, ein Dreiband-Equalizer, ein Kompressor und ein Stutter-FX. Die rechte Seite ist ein großes X/Y-Pad. Hierauf könnt ihr die zwei vorgegebenen Parameter aller ausgewählten Effekte gleichzeitig steuern.

Alle Bewegungen euere Finger auf dem Pad können aufgezeichnet und somit als Schleife wiedergegeben werden. Eure Einstellungen sind natürlich abspeicherbar. Also führt kein Weg an einer Live-Performance oder als Effektgerät für euer nächstes DJ-Set mit Elastic FX vorbei.

Preis und Spezifikationen

Mominstruments Elastic FX erhaltet ihr im Apple iTunes Store für 7,99 Euro. Die App läuft auf iOS 8.0 oder höher und mit einem kompatiblen iPad. Eine iPhone-Version ist in Planung sowie weitere Effekte. Mit der Außenwelt und anderen iOS-Musik-Apps kommuniziert das Tool über Audiobus 3, Inter-App Audio und über MIDI-Befehle. Es nutzt alle in iOS verfügbaren Eingänge, wie zum Beispiel das interne Mikrofon, eine externe Tastatur oder angeschlossene iOS-Soundkarten. Audiodaten können ebenfalls zum Bearbeiten importiert werden.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: