Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Modular-Boutique 02.04.21

Modular-Boutique  ·  Quelle: thorn.audio, Gearnews

In der Modular-Boutique gibt es zum Osterwochenende wieder ein vielseitiges Angebot: einen LFO mit satten neun (!) CV-Eingängen, ein Finalizer-Modul für druckvollen Sound, echte Röhrensättigung im Eurorack-Format und ein USB-to-CV-Interface im Hosentaschenformat. Wir präsentieren: VC LFO, Golden Master, Model 2530 und CV Bench.

ANZEIGE
ANZEIGE

thorn.audio VC LFO

thorn.audio VC LFO

thorn.audio VC LFO

Mit thorn.audio ist Berlin um einen weiteren Modulhersteller reicher. Das erste Modul VC LFO ist ein äußerst flexibler LFO auf Basis eines VCLFO10-Chips von Electric Druid. VC LFO bietet 16 Schwingungsformen, die in zwei Bänke aufgeteilt sind. Neben den Standards stehen auch etliche komplexe Schwingungsformen zur Verfügung. Der Frequenzumfang reicht von 0,05 Hz bis 102,4 Hz, aufgeteilt in vier wählbare Bereiche. Mit dem Skew-Regler und einem CV-Eingang lassen sich die Schwingungsformen zusätzlich modifizieren. Auch eine Sample&Hold-Funktion steht zur Verfügung.

Wie der Name schon verrät, liegt das Hauptaugenmerk bei VC LFO auf der CV-Steuerung. Sämtliche Parameter des Moduls lassen sich über die neun CV-Eingänge extern steuern, darunter auch die Auswahl der Schwingungsformen, das Umschalten zwischen den beiden Bänken und die S&H-Rate. Auch ein Sync-Eingang steht bereit, der auf vier verschiedene Arten arbeiten kann – die Wahl des Sync-Modus ist selbstredend ebenfalls CV-steuerbar. Das Resultat wird über drei Ausgänge (Gate, Inv Out, Out) ausgegeben. Wer einen umfassend steuerbaren LFO sucht, wird beim VC LFO auf jeden Fall fündig.

Das Modul ist mit 12 HP recht breit für einen LFO, aber die ganzen Inputs müssen ja auch irgendwo untergebracht werden.

VC LFO benötigt 80 mA an +12 V und 60 mA an -12 V.

Das Modul ist jetzt zum Preis von 198 Euro erhältlich.

Endorphin.es Golden Master

Endorphin.es Golden Master

Endorphin.es Golden Master

Gerade erst meldeten sich Endorphin.es mit der Veröffentlichung des Ground Control zurück. Bei aller Euphorie über den Sequencer wollen wir Golden Master nicht vergessen, das zweite neue Modul. Dabei handelt es sich um einen in Stereo ausgelegten Multiband-Prozessor in 6 HP Breite, der von Mastering- und Rundfunkgeräten der 90er inspiriert ist. Laut Endorphin.es könnt ihr eurem Eurorack-Sound damit mehr Druck verleihen – genau das Richtige für modulare Live-Performer also.

In Golden Master steckt ein 3-Band-Kompressor und Brickwall-Limiter mit Lookahead-Funktion, dessen Bänder sich einzeln aktivieren und regeln lassen. Daneben kann das Modul auch als 3-Band-EQ und als Mid-Side-Prozessor arbeiten; ihr könnt Golden Master also auch zur Beeinflussung des Stereobildes einsetzen. Die verschiedenen Frequenzbereiche lassen sich auf Knopfdruck stummschalten, was eine feine Einstellung ermöglicht und auch ein schöner Performance-Effekt sein kann. Die Ausgangslautstärke ist CV-steuerbar. Golden Master ist einerseits eine Art „Finalizer“ fürs Eurorack, lässt sich andererseits aber natürlich auch zur Bearbeitung jedes beliebigen Signals einsetzen.

Das Modul benötigt 135 mA an +12 V und 25 mA an -12 V.

Golden Master ist jetzt zum Preis von 185 Euro erhältlich. Die Produkte des Herstellers bekommt ihr auch bei Thomann.de (Affiliate).

Synthetic Sound Labs Tube VCA / Timbral Gate Model 2530

Synthetic Sound Labs Model 2530

Synthetic Sound Labs Model 2530

Mit dem Model 2503 bringt Synthetic Sound Labs ein ursprünglich im MU-Format erschienenes Modul ins Eurorack. Wenn ihr euch einen echten Röhren-VCA ins Rack schrauben möchtet, um Signalen eine ordentliche Portionen Sättigung zu verpassen, habt ihr jetzt die Gelegenheit dazu.

Die Schaltung basiert auf einer bleistiftdicken Vakuum-Röhre im Miniaturformat, die laut Hersteller vor über 60 Jahren in der Sowjetunion entwickelt wurde. Im Vergleich mit herkömmlichen Röhren zeichnet sie sich durch eine geringe Stromaufnahme und Betriebsspannung aus – genau das Richtige fürs Eurorack also. Obwohl die Röhre eigentlich nicht leuchtet, sorgen die LEDs dahinter für das charakteristische Glimmen – das Auge patcht bekanntlich mit. Außerdem vermitteln die LEDs einen visuellen Eindruck der Verzerrung und Verstärkung.

Model 2530 bietet zwei Audioeingänge (Drive 1 und 2). Wenn Input 2 nicht belegt ist, lässt sich ein Feedback-Modus aktivieren; der Regler Drive 2 bestimmt dann die Stärke des Feedbacks. Mit dem Schalter Bias kann zwischen einem Clean-Modus und heftigerer Verzerrung gewählt werden. Zur Steuerung des VCAs gibt es natürlich einen CV-Input mitsamt Abschwächer.

Das Modul benötigt 24 mA an + 12 V und 32 mA an -12 V.

Tube VCA/Timbral Gate Model 2530 ist jetzt zum Preis von 295 US-Dollar erhältlich.

ST Modular CV Bench

ST Modular CV Bench

ST Modular CV Bench

Mit CV Bench zeigt der DIY-Spezialist ST Modular eine Interpretation des CVpal-Moduls von Mutable Instruments als kompaktes Desktop-Gerät („0 HP“). Die Funktionen sind identisch: Wie CVpal ist CV Bench ein USB-MIDI-to-CV-Interface, mit dem ihr euer Modularsystem von einem Computer oder Mobilgerät steuern könnt. Je zwei CV- und Gate-Ausgänge stehen zur Verfügung. Die beiden Gate-LEDs sind eine von ST Modular hinzugefügte Ergänzung. CV Bench wird über USB mit Strom versorgt.

Wie alles von ST Modular ist CV Bench ein DIY-Projekt zum Selberbauen. Die Platinen sollen demnächst verfügbar sein. Der Preis ist uns noch nicht bekannt.

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.