Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mixxx 1.12 Beta

Mixxx 1.12 Beta  ·  Quelle: Screenshot Mixxx

Mixxx 1.12 Preferences

Mixxx 1.12 Preferences  ·  Quelle: Screenshot Mixxx

Mixxx 1.12 Preferences

Mixxx 1.12 Preferences  ·  Quelle: Screenshot Mixxx

Mixxx 1.12 Preferences

Mixxx 1.12 Preferences  ·  Quelle: Screenshot Mixxx

Mixxx 1.12 Preferences

Mixxx 1.12 Preferences  ·  Quelle: Screenshot Mixxx

Ob Traktor, Serato, Mixvibes, Djay oder Virtual DJ – kaum ein Monat vergeht, indem nicht einer der führenden DJ-Software Hersteller Neuigkeiten zu verkünden hat und nun zieht auch das Mixxx Development Team nach und veröffentlicht nach fast zwei Jahren Entwicklungszeit die Betaversion Mixxx 1.12. Das Besondere an Mixxx: Es läuft neben Mac und Windows sogar auf Linux und es ist Freeware sowie Open Source. Das Programm bietet klassische DJ-Funktionen, beispielsweise virtuelle Turntables mit Wellenformanzeigen und Mischpultkanäle mit EQs und Crossfader. Darüber hinaus hat es einen Sample-Player, Loops und Hotcues und ein ausgefuchstes Library-Management mit iTunes und Traktor Integration, ja sogar Timecode und Controller Support an Bord. Mit dem Update 1.12 halten ferner Einzug:

Features Update Mixxx 1.12

  • 4 virtuelle Decks mit Master-Sync
  • 4 Effekt-Racks mit Flanger, Bit Crusher, Reverb, Echo und Filter
  • verbesserter Keylock
  • RGB Wellenformansichten
  • Rekonfigurierbares, grafisches Benutzerinterface mit neuen Skins
  • Anzeige von Cover Art
  • Tonhöhenanalyse und Keyshifting
  • 4 Mikrofon/AUX-Eingänge
  • Vinyl Audio Pass-Through
  • MIDI Mapping GUI
  • verbesserter MIDI-Learn-Wizard
  • Bugfixes

Es ist schon erstaunlich, dass eine Freeware wie Mixxx, die 2002 im Zuge einer Doktorarbeit („Neue Interfaces zum digitalen Auflegen“) von Tue Haste Andersen entstand, fast 13 Jahre später noch immer weiterentwickelt wird und auf eine stattliche Million Downloads im Jahr kommt. Vor dem Hintergrund, dass hier offensichtlich keine kommerziellen Bewegründe für die Produktpflege ausschlaggebend sind, ist es umso beachtlicher, dass das neue Update richtig was her macht. Mag sein, dass die Software nicht so stromlinienförmig anmutet wie Serato DJ oder optisch so ansprechend rüberkommt wie Cross, aber was die Ausstattung angeht, lässt Mixxx – hier möchte ich auf die Preferences-Screenshots verweisen – nur wenig Wünsche offen. Ebenso bemerkenswert ist der Einsatz der Community, die ständig weiter an der Unterstützung aktueller DJ-Controller und DVS-Funktionen arbeitet, sodass Mixxx sich wahrlich nicht hinter den Branchenriesen verstecken muss, zumal es „für Umme“ ist.

Mixxx läuft unter Windows (32 und 64 Bit), Mac OS ab 10.5+ und Linux/Ubuntu. Hier könnt ihr die Stable 1.11 und die Beta 1.12 downloaden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: