Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
miniMO Proto und Module

miniMO Proto und Module  ·  Quelle: miniMO

Es muss nicht immer Eurorack sein und dazu kann man vorher auch im Netz an einem Virtuellen Modular alles anschauen, bevor es zum Kauf geht.

Minimo präsentiert seit dem ersten Sequencer folgende Module:

  • Oscillator
  • Algorithmic Generator
  • Amplitude Modulation Generator
  • Noise Generator
  • LunaMod – Ein Labor für „selbstspielende“ Sounds
  • ADSR Envelope
  • Low-Pass Filter
  • Delay
  • Phaser
  • Chiptune Player Eine Art 8-Bit Synth
  • Tuned controller
  • Low-power Beacon
  • Display Example
  • CV Sequencer
  • MIDI Sequencer
  • MIDI 12-Tone

Jedes ist in einem kleinen quadratischen Platinendesign mit gleicher Schaltung, denn die Module sind zwar gleich aber die Funktion nicht. So kann man die Module selbst mit 74,95 Euro für drei Stück inkl. dem Synthmulator als Oberfläche schon mit wenig Geld ein System zusammenbauen und es beliebig erweitern. Der Versand kostet übrigens nichts. Das ist wirklich ungewöhnlich und daher ein Lob wert.

Im Dutzend billiger, wäre hier eine gute Strategie. Nicht ein System, das alles kann, sondern so viele Module, wie man je braucht, kann man sich kaufen und diese dann so zusammenbauen, wie man das braucht und natürlich umstellen. Selbstverständlich muss man da nichts selber löten. Oszillatoren können übrigens auch als LFO verwendet werden.

Weitere Information

Minimos Angebote kann man sich in Ruhe hier anschauen.

Außerdem gibt es den Synthmulator, mit dem man in einer Art Proto-virtuellen-Welt die Möglichkeiten ausprobieren kann, weshalb Minimo und Synthmulator zusammenarbeiten und dieses Video dabei entstanden ist.

Video Synthmulator

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: