Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Meeblip Cubit Duo

Meeblip Cubit Duo  ·  Quelle: Meeblip CDM

ANZEIGE

Hinter Meeblip steht u.a. Peter Kirn. Er ist bekannt für diverse kleine Geräte, darunter auch MIDI-Helfer. Das neue Cubit Duo ist ein MIDI-Interface für USB und gleichzeitig auch eine MIDI-Thru-Box und ersetzt die Vorgängermodelle, die jeweils nur eins von beiden liefern konnten.

ANZEIGE
ANZEIGE

Cubit Duo

Die kleine Serie, die wir damals vermuteten, kam nicht. Dafür kamen aber zwei Geräte für zwei verschiedene Zwecke. Jeweils als Thru-Box und USB für die Stromversorgung oder das USB-MIDI-Interface, jedoch ohne Thru-Box-Funktion. Nun hat das neue Cubit Duo getaufte Gerät nach dem „Go“ und dem „Cubit“ (ohne Namenszusatz).

Das Cubit Duo sieht genau so aus wie seine Vorgänger, bietet jedoch einen kleinen Schalter, der zwischen den beiden Funktionen MIDI-Interface für den 1×1 Betrieb und dem Thru-Box-Modus. 1×1 bedeutet nicht, dass die MIDI-Out Buchsen nichts zu tun bekommen, sie behalten faktisch ihre Thru-Funktion und liefern alle „dasselbe“ Signal.

Warum?

Dadurch lassen sich zeitkritische Geräte separat anschließen. Wer plant, ein Gerät besonders mit Controllern und ähnlichem zu beliefern, hat genug Platz für alles was auf dem Tisch steht für den nächsten Gig. Es empfiehlt sich genau solche hart belasteten Geräte jeweils einzeln an MIDI zu hängen und andere Geräte an die restlichen 3 Buchsen. Es bleiben natürlich nur 16 Kanäle.

Eine nächste Iteration könnte sicherlich noch die Steuerung von 2×2 oder 4 verschiedene Ports sein. Der Preis ist sehr fair und damit eigentlich ein No-Brainer.

Eine Thru-Box benötigt man eigentlich immer, wenn es um ein etwas größeres Liveset von Geräten mit Sequencern oder auch Arpeggiatoren gibt. Bevor das MIDI Signal durch etliche Grooveboxen, eine 303, Drummachines und ein paar Synthesizern durch ist, bietet eine Thru Box mehrere Ports, um diese Geräte zu verteilen und die Latenz und damit den Zeitversatz gering zu halten.

Außerdem gibt es immer mehr böse Hersteller, die entweder Thru oder MIDI-Out weglassen. In dem Falle kann so ein Gerät nur als letztes in eine MIDI-Kette verbaut werden. Auch wenn einige Hersteller eine Soft-Thru-Option anbieten, so schickt ein MIDI-Out die Daten des Gerätes nach außen, während Thru die Clock-Informationen enthält. Deshalb ist das Einsparen bei diesen Buchsen absolut nervig und das Cubit Duo kann zumindest helfen, den Schmerz zu lindern. Eigentlich sollte der wahre Aufruf aber an Hersteller gehen, die zu geizig sind Thru und Out zu implementieren.

Mehr Information über Meeblip

Das neue Gerät kostet 79,95 Euro und hat in der EU einen eigenen Shop. In den USA kostet es übrigens $79,95.

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.