Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Magix Sound Forge Pro 14 und Suite sind da

Magix Sound Forge Pro 14 und Suite sind da  ·  Quelle: Magix

Und wieder ist ein gutes Jahr vorbei und Magix schickt die 14. Ausgabe seines Audio-Editors Sound Forge auf den Markt. Der Nachfolger von Sound Forge 13 möchte u. a. mit seiner neu entwickelten Workflow-Dynamik und besserer Visualisierung punkten.

Instant Action

Das neue Instant Action Fenster gibt euch sekundenschnellen Zugriff auf wichtige Tools und häufig verwendete Aufgaben. Es ist in unterschiedliche Arbeitsbereiche aufgeteilt: Actions, Effects, Mastering, Export & Import. So kann man sich mit wenigen Klicks orientieren und spart Zeit.

Ebenfalls neu hinzugekommen ist ein unterstützendes Windows Kontext-Menü für grundlegende Aufgaben. Darunter findet man beispielsweise das Konvertieren oder Normalisieren von Audiodateien. Ein Rechtsklick und der Task ist angeschoben – praktisch. Sound Forge Pro 14 bietet zudem auch neue Meter und Analyzer, womit wir beim Stichwort Visualisierung wären.

WaveColor und Spectroskop

Ein weiteres interessantes Feature verbirgt sich hinter der WaveColor-Funktion. Sie optimiert die Übersicht innerhalb von Projekten, indem Klangcharakteristik und Tonhöhen durch verschiedene Farbtöne in der Wellenform-Ansicht dargestellt werden. So lassen sich beispielsweise auch unerwünschte Frequenzen auf einen Blick ausfindig machen. Damit nicht genug, bietet das Spektroskop dank moderner FFT-Technologie eine präzise und detaillierte Frequenzanalyse in Echtzeit.

Stichwort Stabilität und Effizienz

Kein Update ohne Performance-Tweaks. Folglich haben sich die Programmierer von Magix in Sound Forge 14 auch die VST-Engine zur Brust genommen und weiter optimiert. Mit dem Ergebnis, dass man nun eine größere Stabilität und Geschwindigkeit beim Scannen und Nutzen von Plug-ins erzielt. ARA2-Support ist ebenfalls dabei. Für das Mastering und die Restauration wurden die iZotope-Plug-ins teils neu aufgelegt und ihr bekommt Ozone 9 Elements und dazu RX 7 Elements.

Sound Forge Pro 14 Suite

Wie gehabt, ist auch eine Sound Forge Pro 14 Suite verfügbar. Sie bietet gegenüber der Standardversion noch 11 zusätzliche coreFX Plug-ins und man bekommt den Spektrum-Editor Steinberg SpectraLayers Pro 6 inkl. Upgrade auf Steinberg SpectraLayers Pro 7 sobald verfügbar. Dazu gesellt sich noch eine „Celemony Melodyne essential“ Version. Ferner enthalten sind die Analogue Modelling Suite, Vintage Effects Suite, das VariVerb 2 und der Vandal Bass & Gitarren Amp.

Sound Forge Pro 14 Preise

Sound Forge Pro 14 kostet 399,- Euro, das Update liegt bei 199,- Euro.

Sound Forge Pro 14 Suite kostet 599,- Euro , das Update liegt bei 299,- Euro.

Ein Abo-Modell gibt es auch. Die Standard-Edition kostet z .B. 21,99 Euro bei monatlicher Zahlung bzw. 14,99 Euro bei jährlicher Zahlung. Möchtet ihr lieber mit der vollen Bandbreite der Suite arbeiten, sind im Abo zwischen 26,99 Euro und 32,99 Euro fällig.

Unterm Strich ist Version 14 eine runde Sache und hat interessante Neuerungen anzubieten und wird sich in so manchem Studio seinen Platz für die Aufnahme, die Bearbeitung des Audiomaterials  oder den Mastering-Prozess sichern können.

Falls ihr gerade darüber nachdenkt, auf die neue Version upzugraden, dann solltet ihr vielleicht nicht zu lange zögern. Für den laufenden Monat März 2020 stellt Magix nämlich einen Gutscheincode bereit, der einen Preisnachlass von 20 Prozent beim Check-out im Webstore ermöglicht. Gebt dazu einfach „20MGXMUSICAIR“  bei eurem Einkauf ein.

Und der Mac?

Nichts wirklich Neues gibt es von der Mac-Front zu berichten. Hier ist immer noch Sound Forge Pro 3 Stand der Dinge, allerdings wurden gegenüber unserer Meldung aus 2017 die iZotope Plug-ins aktualisiert.

Highlights der Sound Forge Pro 14

  • 32-Kanal-Audioaufnahme, -bearbeitung und -verarbeitung
  • Instant Action für schnelleren Workflow
  • Windows Kontext-Menü für einfache Task-Ausführung
  • Visualisierung mit WaveColor und Spectroskop
  • Mastering und Restauration mit iZotope-Plug-ins:
  • Ozone 9 Elements & RX 7 Elements
  • VST-Engine & ARA2-Support
  • Aufnahmen in 64 Bit/768 kHz
  • Zahlreiche Audio-Effekte und Plug-ins
  • Zplane élastique Timestretch mit neuer élastiquePro v3 Engine

Weitere Informationen

Magix Website

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.