Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
lmnc splashback

lmnc splashback  ·  Quelle: Look Mum No Computer

lmnc splashback

lmnc splashback  ·  Quelle: Look Mum No Computer

Wer kennt Sam Battle nicht? Er bastelt, probiert aus und nimmt meist einen ungewöhnlichen Weg. In diesem Falle ist es jedoch eher „einfach“, nämlich ein Eurorack-Modul in die griffigere 5-HE-Welt zu überführen. Das Splashback Delay!

Delay Chip – 3 Channels

Das Kosmo 2399 ist ein DelayChip (PT2399), Sam möchte jetzt regelmäßig (monatlich) ein Modul in seine 5-HE-Optik bringen. Diese Delay-Chips sind offenbar in Karaoke-Geräten verbaut worden. Das Delay ist in drei Wege aufgeteilt und hat eine typische LMNC-Optik, die eine Ästhetik nahe bei Make Noise oder Worng hat. Das Modul hat eine CV-Steuerung, lebt aber vom Bewegen der Knöpfe. Einer der berühmtesten Stunts ist der Aufbau von 80-100 Oszillatoren, die sogar einen reellen russischen Hersteller dazu brachten daraus ein Produkt zu machen. Allerdings mit „nur“ 50 Oszillatoren.

Handbetrieb

Übrigens befindet sich hier als Klangquelle auch das Moog Subharmonicon am anderen Ende, zu dem es ein eigenes Video gibt. Dort gibt es ebenfalls eine Stelle, an der das Splashback Delay erneut zu hören ist.

Der Sound kann von brüchig bis spacig sein, scheint auch kurze Delayzeiten zu verarbeiten und hat einen eigenen Charakter.

Weitere Information

Sam Battles „seriöserer“ Look Mum No Computer Youtube-Channel ist ein Füllhorn an Ideen. Die Splashback Delay Frontplatte und die Platine „PCB“ kann man für 28 Pfund bekommen und es Sam gleichtun. Die restlichen Bauteile kann man sich bei den Reichelts dieser Welt besorgen. Die Website ist hier.

Der normale Kanal ist natürlich hier zu finden.

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.