Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
LMNC LEGO DJ-Setup mit Turntable

LMNC LEGO DJ-Setup mit Turntable  ·  Quelle: youtube/LEGO

LMNC LEGO DJ-Setup mit Turntable

LMNC LEGO DJ-Setup mit Turntable  ·  Quelle: youtube/LEGO

LEGO kennen wir alle. Aber LEGO ist nicht nur ein Kinderspielzeug, man kann es auch gut im musikalischen Kontext einsetzen oder für abgefahrene DIY-Projekte. Look mum no Computer ist ebenfalls kein Unbekannter bei den GEARNEWS.de Lesern, spätestens seit der Furby Maschine oder der Gameboy Megamachine, um nur einige der zahlreichen verrückten Projekte ins Gedächtnis zu rufen.

LEGO ist nicht nur für Kinderhände!

Nun hat sich die Klötzchen-Company zur Markteinführung ihrer Video App LEGO Vidiyo (App zur Erstellung eigener AR-Musikvideos) mit Sam Battle aka Look Mum No Computer zusammengetan und ein funktionierendes DJ-Setup mit Turntables und DJ-Mixer für DJ LLAMA konstruiert. Da kommen uns doch gleich einige Erinnerungen an diverse schräge Homebrew-Plattenspieler Konstruktionen, NI Maschine Hacks oder CDJ-Mods hoch.

Aber zurück zu LMNC, der für das Lego-DJ-Projekt nicht nur einen Haufen bunter Steinchen, sondern natürlich auch Komponenten wie LEGO Technics, LEGO Mindstorm zur Programmierung des Turntables und eben Vidiyo benutzte. Herausgekommen ist ein DJ-Setup, bestehend aus zwei Vinyl-Abspieleinheiten mit Plattentellern, Tonarm, Crossfader zum Überblenden und Sample-Pads. Das Case ist zudem mit LED-Lights ausgestattet. Der Motor wurde ebenfalls komplett aus LEGO-Komponenten gefertigt, der Mixer teils handgelötet, auch eine Tempo- und Reverse-Funktion ist an Bord. LEGO Vidiyo BeatBits dienen zum Sample-Triggern von Sounds in der Vidiyo App auf einzelnen Mixer-Kanälen. Wow!

Und wenn man sich dazu noch die Performance von DJ LLAMA einmal ansieht, ganz am Schluss des Videoclips, kann man sehen, dass sich mit diesem Setup in der Tat auflegen, Samples abfeuern und sogar scratchen lässt.

Bauplan bitte!

Video

 

2 Antworten zu “Lego Plattenspieler und DJ-Mixer von Look Mum No Computer gesichtet”

  1. Michael sagt:

    Lego!? Nö. danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.