Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Kostenlos: FamiStudio – Chiptune-DAW für Nintendo NES Fans

Kostenlos: FamiStudio – Chiptune-DAW für Nintendo NES Fans  ·  Quelle: FamiStudio / Gearnews

Es gibt viele Gründe, Chiptune-Musik zu machen. Sei es aus Nostalgie, weil die Klangästhetik alter Videogames wieder hip ist oder weil es der Soundtrack für ein neues Spiel sein soll. Dafür gibt es natürlich diverse Hardware und Software (teils für die originalen Geräte), FamiStudio ist eine App, die sich auf den Sound von Nintendo NES konzentriert und auf heutigen Betriebssystemen läuft. Der besondere Kniff liegt in der Kompatibilität zu der NES-Hardware.

FamiStudio

Viele Chiptune-Editoren arbeiten nach dem Prinzip von Trackern und können teilweise ziemlich kryptisch ausfallen. Da müsst ihr Parameter im Hexadezimalsystem eingeben – daran haben nur Hardcore-Nerds wirklich Freude. FamiStudio macht das anders und setzt auf das Interface einer heutigen DAW. Damit geht der Workflow natürlich wesentlich entspannter von der Hand.

Ihr bekommt hiermit also ein farbenfrohes GUI mit Pianorolle, Clips und all den angenehmen Features, die das Leben dann doch einfacher machen. Dazu gehören auch Funktionen wie Undo/Redo, Copy & Paste oder MIDI-Input.

Weil ihr aber mit FamiStudio Musik erzeugt, die auf dem originalen Nintendo NES korrekt abspielt, ist die Engine auf die Eigenschaften der NES-Hardware ausgelegt. Instrumente müssen also zu den Eigenschaften der Sound-Engine der Konsole passen (CA65, NESASM, ASM6).

Samples müssen als DPCM vorliegen – ein Editor mit WAV- und DCM-Support hilft euch dabei. Ein weiterer Editor kümmert sich um die Erstellung von Instrumenten und Hüllkurven, die für das NES typischen Arpeggios und Vibrato-Effekte sind natürlich auch vorgesehen.

Ein beliebter Editor für NES-Freaks ist der FamiTracker – dessen Files kann FamiStudio importieren und auch wieder exportieren. Eingefleischte NES-Nerds freuen sich außerdem über den Support für Audio-Expansions: VRC6, VRC7, FDS, MMC5, Namco 163 und Sunsoft S5B.

Für den Export stehen außerdem ROM, NSF, FamiTone2 sowie FamiStudio Text zur Verfügung und auch WAV – ihr könnt demnach authentische Chiptunes erstellen und diese dann in einer „echten“ DAW weiter bearbeiten. Yeah!

Wenn ihr einfach nur mal in FamiStudio hineinschnuppern wollt (immerhin ist es Freeware), solltet ihr auf jeden Fall mal die Demosongs laden. Da sind Tunes von DuckTales, Castlevania 2, Mega Man 2, Gradius II oder auch Shovel Knight dabei – ein neues Spiel, das sich ja sehr am NES-Stil orientiert.

Spezifikation

FamiStudio läuft auf Windows, Linux und macOS. Der Download ist kostenlos. Eine Dokumentation findet ihr auf der zugehörigen Website.

Weitere Infos

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.