Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Acustica Audio Cerise

Acustica Audio Cerise  ·  Quelle: Acustica Audio

Acustica Audio Cerise ist ein kleines Weihnachtsgeschenk von Acustica Audio. Fleißig wie die Bienen schmiedet der Hersteller an Plug-ins, da kommt dann eben auch mal eine kostenlose Überraschung heraus. Und die Hardware, die Cerise (mal wieder) ganz inoffiziell als „Vorbild“ nimmt, kostet immerhin ein paar tausend Euro.

ANZEIGE
ANZEIGE

Acustica Audio Cerise

Der Hersteller selbst bezeichnet dieses Plug-in als britischen Channelstrip, hinter vorgehaltener Hand wird schon gemunkelt, dass hier sehr wahrscheinlich ein Neve Shelford Channel nachgebildet werden soll. Acustica Audio selbst nimmt diesen Namen natürlich nicht in den Mund, sondern spricht lediglich von einer Hardware, die als „New Vintage“ bezeichnet werden darf und dass diese eine Idee von einem der „besten Entwickler der Welt“ überhaupt sei. Und auch der Look und die Farbgebung der Regler dieses Plug-ins legen den Verdacht nahe, dass hier der Neve-Channelstrip als Vorlage dient.

Aber wir sind ja keine Kriminalisten, deshalb interessiert uns vielmehr, was uns Acustica Audio da schenkt. In diesem Channelstrip stecken ein Class-A Preamp, ein Induktor-basierter 3-Band-EQ, ein Diodenbrücken-Kompressor und eine Schaltung für Sättigung – alles natürlich nur emuliert. Der Sound soll aber die „Essenz“ der Hardware einfangen und verspricht einen Sound, der sich nicht hinter der Hardware verstecken muss.

Das klingt doch nach einem feinen Klangformungswerkzeug für das Plug-in-Arsenal. Und das gibt’s, ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen. Danke, Acustica Audio!

Spezifikation und Preis

Acustica Audio Cerise Ceil ist als AU, VST, VST2 und AAX für macOS (10.14) und Windows (10 oder neuer) erhältlich. Für die Installation muss der Installations- und Lizenzmanager Aquarius geladen und installiert werden.

Bis zum 14. Februar 2021 bekommt ihr das Plug-in kostenlos.

Weitere Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

6 Antworten zu “Kostenlos: Acustica Audio verschenkt Cerise Channelstrip Plug-in”

  1. Mark sagt:

    Bitte nicht noch eine Lizenzmanager, Downloader, Anonym Tracking Software…
    Das ginge ja wohl auch unkomplizierter, wie andere Hersteller beweisen. Für mich ein No Go…

    • Henry sagt:

      Ja, sehe ich genauso. Das ist wirklich nervig. Aber zum Glück gibt es ja genügend andere Plugins, die man auch ohne das ganze Dongel-Gedöns nutzen kann.

      • Mark sagt:

        Dongle finde ich wiederum gut und nutze sie soviel wie möglich, da ich an zwei unterschiedlichen Orten arbeite.
        Aber immer diese neueartige, unnötige extra Software, die gerne und viel „online“ sein will auf meine Systeme zu spielen, geht garnicht…

    • Harry Hartmann sagt:

      Hmm, wenn ich meine 150.000 Native-Instruments Prudokte alle einzeln herunterladen und installieren wollte, wäre ich ich wohl schon dahin geschieden, bis ich damit arbeiten könnte…

  2. Mono sagt:

    Ist toll, daß acoustica sowas verschenkt, aber ich hab noch genug von dem CPU fressenden Monster Channelstrip vom letzten Jahr. Der hier ist noch hungriger. In 5 Jahren ist er bestimmt super.

  3. Harry Hartmann sagt:

    Da ich bisher die Acustica Audio Produkte nie ausprobiert hatte, habe ich das jetzt mal zu Anlass genommen.
    Leider kann ich nur bestätigen was bereits geschrieben wurde. Die CPU-Auslastung ist sehr hoch. 10 Instanzen meines Standard-Channel-Strips verbrauchen weniger als als eine Instanz von Cerise. Und das GUI ist seeeeehr trääääääge. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.