Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Klevgränd SyndtSphere - kostenloses Synthesizer Morphing Deluxe

Klevgränd SyndtSphere - kostenloses Synthesizer Morphing Deluxe  ·  Quelle: Klevgrand

Klevgränd SyndtSphere - kostenloses Synthesizer Morphing Deluxe

Klevgränd SyndtSphere - macht richtig Spaß am iPad  ·  Quelle: Klevgrand

Erst vor Kurzem veröffentlichte der auf den Aquarell-Look stehende Softwarehersteller Klevgränd den virtuellen Synthesizer Syndt für iOS und als Version für Mac und Windows. Jetzt legen sie mit SyndtSphere nach, mit dem ihr zwischen den Syndt-Presets im dreidimensionalen Raum morphen könnt. Das klingt nicht nur spannend, sondern wirklich richtig gut!

Klevgränd SyndtSphere

Klevgränd ist durch seine wirklich sehr ausgefallenen, aber trotzdem sehr übersichtlichen und einfach zu bedienenden virtuellen Klangerzeuger und Effekte bekannt. Mit SyndtSphere integrieren sie dem grafischen Benutzerinterface ein 3D-Stern-Gebilde, das ihr mit der Maus oder per Touch und euren Fingern drehen könnt. Grafisch wirkt das Interface dieses Mal, wegen den Linien und der Presetnamen in Standardschriftart, nicht besonders attraktiv, aber es ist effektiv! Und so soll das in der kreativen Phase des Musizierens schließlich sein. Der Sound klingt recht „analog“ bis „digital“ und durch die Morphing-Funktion natürlich sehr abwechslungsreich. Schönes Konzept!

Die Bedienung in 3D

Auf iOS-Geräten ist die Bedienung richtig toll und intuitiv. Die Sounds morphen während des Abspielens der Noten schnell und einfach von Klang zu Klang. Sogar nur kleine Bewegungen führen zu einer spürbaren Bewegung des Sounds. Und genau das wollen wir meist, um unseren Song nicht langweilig werden zu lassen. Mit der Maus ist das Ganze natürlich ein wenig umständlicher, aber nicht minder wertig. Alles in allem ein toller Synthesizer mit einem sehr guten Handling der Presets. Das würde ich mir in vielen virtuellen Klangerzeugern wünschen!

Preis und Spezifikationen

Klevgränd SyndtSphere bekommt ihr in der iOS-Version in Apples iTunes Store für 2,49 Euro. Die App läuft ab iOS 9.3 oder höher auf jedem kompatiblen iPad, iPhone und iPod Touch. Sie belegt 17,7 Megabyte im Speicher. Den Synthesizer könnt ihr als AU V3 in den meisten iOS-Hosts wie GarageBand, Cubasis, Auria, AUM etc. einsetzen.

Die Desktop-Version des virtuellen Synthesizers bekommt ihr sogar kostenlos auf der Website des Herstellers. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.7 oder höher und Windows 7 SP1 oder höher als VST und AU.

Sowohl die iOS als auch die Desktop-Version enthalten im Paket über 70 mitgelieferte Presets.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: