von stephan | 5,0 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

 ·  Quelle: JHS Pedals

ANZEIGE

Da ist sie also, die seit einigen Tagen erwartete Rattenplage von Josh Scott. Der Mann hat zwischen 2018 und 2021 tatsächlich über 100 ProCo RAT-Pedale aus verschiedenen Jahrgängen analysiert und zu 9 Schaltkreisen in einem ausgeklügelten Schaltungs-System eingekocht. Das Ergebnis ist das JHS PackRat. Ich bin Fan!

ANZEIGE
ANZEIGE

Proco RAT

1978 wurde in den USA das vielseitigste und einflussreichste Verzerrerpedal aller Zeiten erfunden: das ProCo RAT. Scott Burnham und Steve Kiraly hatten die Idee dazu, nachdem sie alle auf dem Markt erhältlichen Verzerrerpedale gespielt, repariert und modifiziert hatten.

Sie wollten ein etwas, das es in den damaligen Mainstream-Produktlinien wie MXR, DOD und BOSS nicht gab. Sie wollten ein Pedal, das von Overdrive über Distortion bis hin zu Fuzz gehen konnte. Bis 1979 hatte Scott die Schaltung in seiner von Ratten verseuchten Kellerwerkstatt perfektioniert, und der Rest ist Geschichte.

JHS PackRat

Das PackRat ist wahrscheinlich die ultimative Hommage an die mehr als 40-jährige Evolution dieses Nagetiers und seinen Einfluss auf den Sound der Gitarre. Künstler aus allen Genres haben die ikonischen Klänge dieser unscheinbaren schwarzen Box für verwendet, darunter Nirvana, John Scofield, Pink Floyd, Metallica, REM, die Eagles, Jeff Beck und Radiohead.

Multi-Mode

Aufbauend auf der Multi-Mode-Pedal-Serie, zu der auch das JHS Muffuletta* und das Bonsai* gehören, verwendet das PackRat dasselbe einzigartige digitale Schaltungssystem, um die Pfade von 261 Komponenten mit Hilfe von 40 individuellen Schaltern zu steuern.

Das bedeutet, dass ihr, wenn ihr einen der neun legendären oder seltenen Modi anwählt, vollständig analoge Schaltungen spielt, die diesen Modus perfekt nachbilden. Und das sogar bis hin zu den alternden Komponenten (auch bekannt als Komponentendrift). Irre!

JHS rechnet vor: Wenn ihr diese neun schwer zu findenden Pedale jetzt auf dem Gebrauchtmarkt kaufen würdet, müsstet ihr rund 4000 US-Dollar bezahlen. Wenn man so darüber nachdenkt, klingen also 249 US-Dollar ziemlich vernünftig… ;o)

Genaue Beschreibungen zu den einzelnen Schaltkreisen (8 Originale plus eine von JHS) schaut ihr euch am besten auf der Website des Herstellers an. Zur Auflockerung gibt es hier ein schönes Video voller Ratten.

 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Liebe zum Detail

Josh Scott hat mehrere Jahre lang die Geschichte, Schaltungstopologie und Versionsgeschichte des RAT erforscht. Er hat über 100 verschiedene RAT-Exemplare aufgespürt und fast zwanzig Stunden lang Interviews mit ehemaligen ProCo-Mitarbeitern über das Schaltungsdesign, die Entwicklung und die Produktion dieser Pedalserie im Laufe der Jahrzehnte geführt.

Sein grundlegendes Fazit: Viele der weithin akzeptierten „Fakten“ über die Unterschiede zwischen den RAT-Versionen (einschließlich seiner eigenen Überzeugungen) waren falsch. Die meisten Annahmen darüber, dass bestimmte RAT-Modelle anders oder besser klingen als die anderen, sind bestenfalls falsch informiert. Im Allgemeinen sind sie schlichtweg falsch.

Ihm zufolge hatten sogar zuverlässige Websites wie Reverb.com ungenaue Zeitleisten mit falschen Bildern der jeweiligen Modelle. Sogar in ProCos eigener Chronik fehlten tonnenweise Details über die RAT-Varianten, die in den letzten 40 Jahren hergestellt wurden. Das nenne ich liebe zum Detail.

3 Jahre Fleißarbeit

Um die Fakten zu ermitteln und dieser Schaltung das richtige Verständnis zu geben, das sie verdient, wurden alle jemals hergestellten RAT-Modelle (und einige Prototypen, die nie das Licht der Welt erblickten) beschafft und eingehend untersucht. Josh wollte die genauen Produktionsunterschiede über die Jahre hinweg verstehen.

Also zerlegte JHS Pedals die Geräte, analysierte sie mit moderner Präzisions-Ausrüstung, maß alle einzelnen Komponenten, erstellte Vergleichstabellen, verfolgte jede Schaltung zurück und untersuchte das Branding, Logos und andere Erkennungszeichen von Veränderungen genau. Und so sagt Josh Scott selbst: „Soweit ich weiß, hat noch nie jemand auch nur annähernd so viel recherchiert, wie wir zwischen 2018 und 2021.“ Wahnsinn! Für mich als großen RAT-Fan ist das vielleicht das Effektgerät des Jahres 2021. Hut ab vor so viel Ehrgeiz!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Preis

Das JHS PackRat kostet 289 Euro*.

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Josh Scott hat über 100 RAT-Pedals analysiert!: JHS
  • Das Photo-Shooting muss großen Spaß gemacht haben!: JHS
  • JHS PackRat: JHS

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “JHS PackRat: Womöglich das ultimative RAT-Pedal!”

    Dave sagt:
    0

    Moin Stephan,
    die neuste JHS Folge ist ein MUSS.
    https://www.youtube.com/watch?v=B_jtDX1_FZg

    Und für alle NERDs die History And Timeline Of The ProCo RAT Pedal:
    https://thejhsshow.com/articles/history-and-timeline-of-the-proco-rat-pedal

    Ich finde das Pedal ja sehr beeindruckend. Allerdings ist die Grafik für die Tonne. Zumindest für meinen Geschmack. Die hätten es ganz schwarz lassen sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert