Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Warwick Idolmaker Bass Teaser

Idolmaker Bass  ·  Quelle: Warwick

Als vor ein paar Jahren die Idolmaker von Framus auf den Markt kam, waren sich die Gitarristen nicht so sicher, ob sie sie schön finden sollen. Mich erinnert sie immer wieder an eine Reversed Jazzmaster und Offsets sind einfach cool. Umsomehr freut sich der Basser in mir, dass es die Form nun auch in die Bassabteilung schafft. Der Idolmaker Bass wird als Masterbuilt und Teambuilt gefertigt und kostet dementsprechend.

Idolmaker Bass

Wahweise 4- oder 5-Saiter, bundiert oder fretless – auch hier ist wieder die Vorliebe entscheidend. Warwick setzt wie gewohnt auf Mahagoni-Body mit Wenge-Hals und -griffbrett, beim Fretless auf Tigerstripe-Ebenholz. Die beiden Humbucker sind passiv und vom Modell MEC-Vintage, dazu kommt allerdings aktive Elektronik.

Es wird eine Version als Teambuilt für ca. 2500 Euro im Handel geben, genau so wie eine Masterbuilt aus dem Custom Shop, die ab 6129 Euro von Hand gebaut werden und extravagante Hölzer bieten wird. Eine günstige Version als Rockbass wird es wohl vorerst nicht geben. Auch zum Gewicht macht Warwick keine Angaben, wenn ich mich richtig erinnere, empfand ich die Gitarre schon als recht massiv – vielleicht war ich an dem Tag auch nur schwach.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: