Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Dockcase Teaser

Dockcase – Docking Station und Tasche in einem  ·  Quelle: Dockcase

Wer auf Apples macOS steht, der muss in aller Regel auch Apple Hardware kaufen. Das bringt in der Regel ein paar Nachteile mit. Einer ist die mangelhafte Konnektivität, das neuste MacBook Pro hat nur noch USB-C Anschlüsse für alles, der Rest der Welt ist aber noch nicht so weit, deswegen muss ein Adapter her. Dockcase ist eine Dockingstation, die die Probleme der modernen Laptops lösen will.

Dockcase ist mehr als nur eine Dockingstation. Sie ist so konzipiert, dass man den Laptop auch darin transportieren kann (es gibt eine 13“ und eine 15“ Version) und außerdem während des „Dockings“ drauf stellen kann. Die Außenseite ist aus Mikrofaser-(Kunst)Leder, nicht bekannt für seine tolle Wärmeleitfähigkeit, aber sieht nach Business aus und fühlt sich sicherlich auch gut an. Und 3-in-1 ist doch sehr nett, oder?

In Sachen Konnektivität sticht es leider nicht so sehr aus der Masse heraus: 1x Ethernet (Gigabit), 1x HDMI 2, 2x USB-C für Strom, 2x USB-C 3.1, 1x USB 3 und SD/Micro SD Reader. Da hätte es ruhig eins zwei USB-C Anschlüsse mehr geben können, Thunderbolt wäre auch absolut nicht verkehrt gewesen. Aber dann würde es wohl mehr kosten.

Optisch kann man neben den beiden Größen noch zwischen vier Farben wählen: Burgundy Red, Umber Brown, Coffee Brown und Midnight Black. Da ist sicher für jeden etwas dabei und alle sehen auf den Fotos edel genug für fast alle Situationen aus.

Ein bisschen Bedenken habe ich noch mit den Anschlüssen. Nutzt man es als Tasche, dann liegen die Anschlüsse an der Unterkante einfach frei. Steckt man es also mal unbedacht in die Tasche, könnten sich so schnell allerlei Fusseln und Krümel in den Buchsen sammeln. Da wurde irgendwie nicht zu Ende gedacht.

Preis + Marktstart

Dockcase ist wie so oft bei halbwegs sinnvollen und Apple-bezogener Hardware schon in trockenen Tüchern. Die ganz frühen Vögel konnten sich für 69 USD ein Dockcase sichern, aktuell werden noch ein Paar hundert für 79 USD feilgeboten, ebenfalls als Early Bird. Später soll es 129 USD im Handel kosten.

Wenn man sich so auf dem Markt für USB-C Dockingstations umsieht, dann ist der später Verkaufspreis gutes Mittelfeld. Außerdem bekommt man gleich eine Tasche und ein „Draufstellteil“, für die, die lieber erhöht arbeiten. Ich mag es persönlich gar nicht, wenn es zu hoch ist und bin deswegen MBA-Fan.

Mehr Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: