Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Conductive Labs MRCC: die ultimative MIDI-Maschine? Jetzt offiziell!

Conductive Labs MRCC: die ultimative MIDI-Maschine? Jetzt offiziell!  ·  Quelle: Conductive Labs

Conductive Labs MRCC - das ultimative MIDI Router Control Center?

Conductive Labs MRCC - das ultimative MIDI Router Control Center?  ·  Quelle: Conductive Labs

Die Entwicklerschmiede Conductive Labs ist bekannt durch ihre innovativen Ideen für externe MIDI-Hardware. Mit dem Über-Arpeggiator NDLR hatten sie mehr als Erfolg. Jetzt wollen sie mit MRCC nachlegen. Denn dieses „MIDI Router Control Center“ soll alles mit jedem verbinden und das neue Herzstück eures Studios werden. Die Kickstarter-Aktion ist schon lange erfolgreich mit knappen 140.000 US-Dollar abgeschlossen worden und die ersten Investoren erhalten ihre Hardware Ende März und Anfang April 2021. Jetzt könnt ihr das vielseitige Control Center ab sofort offiziell vorbestellen. Das klingt doch sehr interessant!

MRCC verbindet MIDI, USB, DAW und mehr

Die noch sehr junge, aber durch ihr erstes erfolgreiches Produkt (NDLR) bekannte Firma Conductive Labs ging 2019 mit dem MRCC an den Start. Und das über ein Kickstarter-Projekt. Die Abkürzung des Namens steht für MIDI Router Control Center. Und dieser ist auch Programm. Die Macher hinter dem Projekt sind unabhängige Bastler, die Hardware kreieren, die sie selbst benötigen und am Markt vermissen. Aus diesem Grund wird MRCC sicherlich ebenso ein Erfolg werden.

Schon das erste Video zeigte, was man mit dem Prototypen alles anstellen kann. Mit 11 Eingängen und 17 Ausgängen toppt das Gerät alle Konkurrenzprodukte. Aber auch unterschiedliche Anschlussarten wurden berücksichtigt. Neben dem DIN-MIDI-Stecker wurden auch 3,5 Millimeter Klinkebuchsen auf der Front verbaut. Korg und Arturia nutzen unterschiedliche Polungen dieser Klinkenstecker. Aber auch daran dachte der Hersteller und integrierte gleich beide Versionen. Dazu kommen vier mit 5 Volt gepowerte USB-Ein- und Ausgänge (insgesamt 12 virtuelle USB-MIDI-Ports). Alle diese Anschlüsse lassen sich über Buttons an der Benutzeroberfläche sehr einfach und intuitiv frei zuweisen und verschalten. Ein OLED-Display zeigt die Wege grafisch für das Auge an. Sehr cool!

Neben der Funktionalität eines MIDI-Verteilers könnt ihr hiermit sogar sehr einfach mehrere Ports miteinander verbinden/verschalten (MIDI Merge). Ein programmierbares MIDI-Filter ist natürlich auch integriert. Dazu sendet die Hardware über einen weiteren Ausgang CV-Clock-Signale an euer Modular-System. Das ist wohl wirklich das Schweizer Messer der MIDI-Welt. Oder was meint ihr?

An die Erweiterung wurde auch gedacht

Euer Synthesizer-Rack steht meterweit entfernt? Kein Problem. Denn mit der optionalen MRCC Remote könnt ihr sieben DIN-MIDI-Ports mit einem einzigen Ethernet-Kabel in eine andere Ecke des Studios verlegen. Rack-Mounts, um die Hardware in euer Rack zu schrauben, gibt es ebenso. Darüber hinaus enthält das Mutterschiff einen integrierten Arpeggiator.

Preis und Spezifikationen

Conductive Labs MRCC könnt ihr ab sofort auf der Website des Herstellers zum Einführungspreis von 379 US-Dollar anstatt 429,99 US-Dollar kaufen. Das MRCC Remote kostet euch im Angebot lediglich 49 US-Dollar anstatt 69 US-Dollar. Darüber hinaus werden Rack-Ohren zum Preis von 29 US-Dollar anstatt 49 US-Dollar angeboten. Mit in dem Paket ist natürlich die eigentliche Hardware und ein internationales Netzteil enthalten. Ausgeliefert wird vermutlich schon im April 2021.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.