Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Seymour Duncan La Super Rica Fuzz Big Muff Pedal Front

Ein Big Muff mit halbparametrischen Mitten – interessant!  ·  Quelle: Seymour Duncan / Youtube

Wenn man einen Fuzz kopiert, dann steckt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Big Muff drin. Zumindest ich kann die x-ten Muff Clones nicht mehr sehen, die nichts am Original verbessern. Umso mehr erfreut es mich, wenn eine Nicht-so-richtig-Boutique-Firma wie Seymour Duncan eine Version raushaut, die dann wirklich Verbesserungen für einige Sorgen der Muff-Spieler mitbringen dürfte. La Super Rica hat aber auch einen Nachteil.

La Super Rica

Der Name entstammt wohl dem Spanischen und heißt reich. Also „Die super Reiche“. Und der Schaltkreis basiert auf einem Silizium-Fuzz mit „muffy“ Sound. Damit kann nur der Big Muff gemeint sein. Welches Modell genau hier das Vorbild war, ist unklar – aber auf der anderen Seite wohl auch nur für Big Muff Narren wie mich interessant. Im Video könnte es ein Triangle sein.

Neben den Reglern für Volume und Fuzz gibt es aber keinen Tone, sondern zwei für ein Mittenband. Halbarametrische Mitten. Einer hebt und senkt die Lautstärke, der andere verschiebt die Frequenz zwischen 548 und 2200 Hertz. Dazu gesellt sich ein kleiner Hebel, der in drei Stufen (Flat, Clean, Fat) Einfluss auf den Bassbereich nimmt. True Bypass muss man sicher heutzutage nicht mehr groß erwähnen.

Preis und Verfügbarkeit

179 USD Straßenpreis meint Seymour Duncan zum La Super Rica auf der Homepage. Mal sehen, was nach dem Import mit Versandkosten und Steuern hierzulande am Preisschild steht. Ich würde auf unter 200 Euro hoffen. Das ist schon recht hoch für einen Big Muff Clone, auch wenn das Mittenband für viele interessant genug sein dürfte.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: